Abmahnung Ebay?!?

Dieses Thema im Forum "Abercrombie & Fitch" wurde erstellt von igi007, 10 August 2009.

  1. igi007

    igi007 Gilly Hicks

    hi,
    hab eine "kostenlose" abmahnung eines ebay mitgliedes bekommen, welche "Abercrombie" vertreten soll. Folgender Inhalt:


    Wir beobachten Sie nunmehr seit geraumer Zeit das Sie Kleidung unseres Mandanten Abercrombie & Fitch in gewerblicher Absicht hier anbieten. Unser Mandant Abercrombie & Fitch fordert Sie hiermit unmißverständlich auf, ALLE Abercrombie Auktionen umgehend zu unterlassen. Im übrigen verkaufen Sie als „gewerblicher Anbieter“, obwohl Ihr Konto als "privat" geführt ist. Sie verstoßen hier ebenso gegen das Wettbewerbsrecht! Wir haben uns von Ihren Auktionenn Hardcopies angefertigt und forder Sie auf diese Abercrombie Auktionen sofort einzustellen, und Ihren Account auf gewerblich umzustellen Kommen Sie dieser Forderung nicht nach, erhalten Sie von uns auf dem Postweg die Abmahnung mit entspechender Kostennote für Sie. Verstehen Sie diese Mitteilung als einmalige kostenfreie Abmahnung! MfG

    Was ist davon zu halten? Habe alles immer Online über den Shop bestellt und auch nur privat und diese nie mit dem Gedanken weiterzu verkaufen. Ok, hatte jetzt 5-6 Teile (nicht parallel) drin und diese verkauft… aber waren nicht neu.

    bitte um zügigie antwort. Danke!
  2. basti

    basti elitäres Mitglied

    Bei der Rechtschreibung und Zeichensetzung kann es sich nur um einen sehr lustigen Clown handeln, der dir einen Streich spielen will...

    Solange nichts per Post kommt, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Und solange du wirklich nur Originale aus dem Onlineshop, für die du Abgaben bezahlt hast, verkauft hast, hast du dir auch nichts zu Schulden kommen lassen. Es sei denn, du hast die original Stockpics verwendet, aber das ist wieder eine andere Sache. Dazu gibt es auch bereit einen Thread. Einfach mal danach suchen.
  3. sime

    sime est. 2004

    hahaha
    Ich sag nur 'mfg' :D

    Glaub mir, ein anwaltsschreiben sieht anders aus und zumal das mail von einem anderen ebay mitglied kam, kannst du es getrost in den spamordner verfrachten!
  4. igi007

    igi007 Gilly Hicks

    wieso macht jemand sowas? wo ist der sinn? die person ist mitglied seit 10/08 und hat 0 Bewertungen
  5. Paul-t

    Paul-t Gilly Hicks

    Vielleicht einer von der selbsternannten " Ebay-Polizei" :winki:

    Gibt ja dazu ein Ebay-Forum.
  6. igi007

    igi007 Gilly Hicks

    hmm hab die auktion nun rausgenommen und gar nicht auf die mail reagiert. ich finds lächerlich nun gut… ich finds demnentsprechend eh lächerlich treuen kunden von anf abmahnungen zu schicken…… und dieser ebay affe oooh man regt mich das nur noch auf
  7. ceekay

    ceekay est. 2004

    Wieviel verkaufst du denn da, dass dir schon so eine Nachricht Angst macht!?
  8. igi007

    igi007 Gilly Hicks

    in diesem monat waren es etwa 6-7 artikel… und sonst hin und wieder was… wenns einfach zu klein und eng ist oder zu groß... wobei ich immer die gleichen größen bestell
  9. ceekay

    ceekay est. 2004

    Man hat bei ebay-Nachrichten nur 1000 Zeichen Platz. Du kannst ja mal die Buchstaben der Nachricht zählen. Vielleicht sind es 1000 Zeichen und der Schreiber musste halt das MfG abkürzen ;).

    Etwas zuviel für einen Monat als "Privatperson".
  10. igi007

    igi007 Gilly Hicks

    ich weiss nicht was die haben… ich bin eine privatperson wie das immer ausgelegt wird nervt mich… ich könnte vor gericht durch zeugen immer belegen, dass es allein für mich erworben wurde....

    ahja übrigens 107 Wörter... Zeichen wollt ich nicht zählen ;)
  11. capistrano

    capistrano nordisch by nature

    Wer sagt das ? 1. Post gelesen ?
  12. sime

    sime est. 2004

    @cee74: man kann im monat als privatperson um die 15 artikel verkaufen, sollte hinlänglich bekannt sein...

    mir egal wieviel zeichen das sind, ein anwalt schreibt nicht so - und wenn, dann ist er ein vollspast :lol:
    auf sowas würd ich höchstens mit einem lmfao antworten...

    aber ist ja wieder mal typisch, hier wird sich gleich wieder mal in die hose gekackt...wie immer
    ist genau das gleiche mit den stockpics...aber naja
  13. Rebel

    Rebel est. 2004

    :lol:
  14. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    Sehr geil! :mrgreen:

    Das dich jemand wegen gewerblichem Handeln anfahren kann, ja, das mag sein. Aber das RATS mittlerweile Androhungen von Abmahnungen per eBay mail verschickt, nein, wohl kaum. Das es ihn aber interessieren könnte das sich jemand als Rechtsvertreter von Abercrombie & Fitch ausgibt, könnte ich mir vorstellen...
  15. capistrano

    capistrano nordisch by nature

    Re:

    Noch geiler ist allerdings deine Abkürzung :lol:
  16. MarcusM

    MarcusM est. 2004

    15 kleidungsartikel im Monat ist gewerblich :mod:
    lt. meinem anwalt (spezialisiet auf markenrecht) wird es ab 5 kleidungstücken im monat kritisch - dabei ist die marke egal ebenso ob es kinder oder erwachsenenkleidung ist ... ---
  17. ceekay

    ceekay est. 2004

    Ist mir nicht bekannt. Aber, wenn das stimmen sollte, wäre das klasse.

    So kenne ich das auch 4-5 Artikel im Monat ist erlaubt.
  18. zackdiebohne

    zackdiebohne Gilly Hicks

    Sorgen musst du dir erst machen wenn du so eine Mail von eBay bekommst. Die haben ja nämlich ihre Markenrechtler an der Hand, und wenn die die Angebote nicht rausnehmen machen sie sich ja auch Strafbar!

    "Aus folgendem Grund haben wir Ihr Angebot entfernt:

    K & K Logistics hat uns versichert, dass durch Ihr Angebot seine/ihre immateriellen Rechte, wie Urheber-, Marken- und sonstige gewerbliche Schutzrechte verletzt werden. Wenn Rechteinhaber eBay auf eine Verletzung derartiger Rechte hinweisen, sind wir gehalten, dieses Angebot zu entfernen. Andernfalls sind wir selbst eventuellen Haftungsansprüchen ausgesetzt.

    Ihre eBay-Gebühren für dieses Angebot wurden Ihrem Mitgliedskonto gutgeschrieben. Alle Bieter für dieses Angebot wurden von der Streichung informiert.

    Die folgenden Informationen helfen Ihnen zu verstehen, warum wir Ihr Angebot entfernt haben:



    Falls Sie Fragen zu diesem Verstoß haben, wenden Sie sich bitte direkt an den Rechteinhaber: K & K Logistics"
  19. zackdiebohne

    zackdiebohne Gilly Hicks

  20. Philip82

    Philip82 Gilly Hicks

    Hallo,

    also gebrauchte Markenartikel kann man zu Hauf auf Ebay verkaufen, gefährlich ist es mit neuwertigen Artikeln!

    Wenn man einen Artikel von Abercrombie & Fitch bei Ebay als NEU einstellt kommt ohnehin die Warnung, dass man hier einen Artikel anbietet der sonst nicht online zu kaufen ist und ausschließlich in den originalen stores angeboten wird. Weiters wird man darauf hingewiesen dass Einzelfälle toleriert werden, wenn man das allerdings gewerblich macht klopfen die Anwälte von Abercrombie & Fitch bzw Ebay an.

    Aber wer kauft schon auf Abercrombie & Fitch Sachen auf Ebay, wenn dann in US of A!! ;)

    Cheerz,
    Philip
  21. Jolie

    Jolie Gilly Hicks

    *kopfschüttel*
  22. Nordfuchs

    Nordfuchs Gilly Hicks

    Mir wurden gerade nachträglich zwei vor ca. 2-3 Wochen abgelaufene Auktionen storniert. :confused:

    Die Herren scheinen hier also kurz vor Markteinführung in Deutschland wieder mal aktiv zu werden.
    Ich muss nicht erwähnen das ich natürlich keine Grauimporte angeboten habe sondern nur Sachen
    aus dem Onlineshop, welche von Abercrombie & Fitch direkt zu mir nach Deutschland geliefert wurden. Wenn ich mal was verkaufe, dann grundsätzlich mit Rechnungskopie. Das schreibe ich auch in den Auktionstext. Es wurden also hier keine Markenrechte verletzt.

    Whatever, vielen Dank für die Rückerstattung meiner ebay- Gebühren. :smoker:

    Ihre eBay-Gebühren für dieses Angebot wurden Ihrem Mitgliedskonto gutgeschrieben. Alle Bieter für dieses Angebot wurden von der Streichung informiert.

    Die folgenden Informationen helfen Ihnen zu verstehen, warum wir Ihr Angebot entfernt haben:

    Abercrombie & Fitch hat uns versichert, dass durch Ihr Angebot seine/ihre immateriellen Rechte, wie Urheber-, Marken- und sonstige gewerbliche Schutzrechte verletzt werden. Wenn Rechteinhaber eBay auf eine Verletzung derartiger Rechte hinweisen, sind wir gehalten, dieses Angebot zu entfernen. Andernfalls sind wir selbst eventuellen Haftungsansprüchen ausgesetzt.


    Falls Sie Fragen zu diesem Verstoß haben, wenden Sie sich bitte direkt an den Rechteinhaber: Abercrombie & Fitch
    Die E-Mail-Adresse des Rechteinhabers lautet: brand_protection@abercrombie.com
    Die Verletzung von Markenrechten ist gesetzlich verboten und verstößt gegen die eBay-Grundsätze. Eine Marke ist ein Zeichen (z.B. ein Name, ein Wort, eine Wortfolge, ein Logo oder ein Symbol), mit dem ein Unternehmen seine Produkte und/oder Dienstleistungen von anderen unterscheidbar kennzeichnet.

    In Ihrem konkreten Fall lag folgender Verstoß vor:

    Es ist auf eBay verboten Markenartikel anzubieten, die ohne Genehmigung des Markeninhabers importiert wurden, da es sich hier um eine Markenrechtsverletzung handelt. Die Eigentümer von Markenrechten können gemäß dem Markenrecht den Import von Waren untersagen, die für den Vertrieb in anderen Ländern vorgesehen sind. Dies gilt möglicherweise selbst dann, wenn das Produkt lizensiert ist und im Land des Verkäufers vertrieben werden darf.
    Als Faustregel gilt: Wenn Sie ohne die Genehmigung des Markeninhabers über eBay Markenartikel aus einem anderen Land importieren, dürfen Sie diese Artikel nicht auf eBay verkaufen.
  23. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    GEnau das hab ich auch bekommen....
  24. Ruehl

    Ruehl Gilly Hicks

    Ich auch auf eine 2 Monate alte Auktion ... in der sogar die OnlineRechnung zu sehen war. Also irgendwie drehen die ganz schön am Rad ... Spinner ....
  25. MarcusM

    MarcusM est. 2004

    na dann teilt mal mit was da bei euch rauskommt... :?
  26. tf_flash

    tf_flash est. 2004

    jup, thx Abercrombie & Fitch für die Rückerstattung der Ebay-Gebühren ... nach 2 Wochen die ebay auktionen löschen lassen
  27. zackdiebohne

    zackdiebohne Gilly Hicks

    Interessiert mich auch wies weiter geht!
    Waren das nur Abercrombie & Fitch Sachen oder auch Hollister und verkauft ihr sonst viel?
  28. crombster

    crombster Gilly Hicks

    ^ Ich wäre mir garnicht mal sicher, ob Abercrombie da überhaupt eine gesetzliche Handhabe gegen hat. Gegen Privatverkäufe, meine ich.
    Wo würden wir denn hinkommen, wenn niemand mehr seine abgelegten, rechtmäßig erstandenen, Güter weiter veräußern dürfte ? Und generell ist ein Online-Marktplatz auch nichts anderes als ein Flohmarkt ...

    In den USA scheint es ja Trend zu sein, Alles und Jeden zu verklagen aber für deutsche Verhältnisse kommt das doch alles ein bisschen lächerlich rüber.

    Soweit ich da richtig informiert bin, zählst du vor dem Gesetz als gewerblicher Verkäufer ( auch wenn du dies nicht "beabsichtigst" und kein Gewerbe angemeldet hast ), wenn du einen Umsatz von 500,-€ im Jahr überschreitest. Wenn du also "6-7 Teile" alle zwei Monate verkaufst, dann könntest du leicht in eine Grauzone rutschen.
  29. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Zum 1000. mal: Es gibt KEINE Grenzen oder Richtwerte für gewerblichen/nicht-gewerblichen Handel! Wenn ihr es im Rahmen einer Abmahnung auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen wollt, dann entscheidet jeder Richter individuell und einzeln. Natürlich orientiert er sich dabei an vorhandenen Urteilen. Da gibt es aber sehr verschiedene, die sowohl für als auch gegen wirkliche Privatverkäufer gerichtet sind. Bekannt sind dabei meist nur die negativen Urteile, also Achtung, nicht gleich blenden lassen von den Berichten im Internet.

    Kein Richter in Deutschland - auch wenn es ggf. in der nächsten Instanz geschehen muss - wird einen armen Studenten verknacken, der in einem Monat seine Abercrombie & Fitch-Hose verkauft hat plus seinen Fernseher, und deshalb über 500 Euro kam. In Deutschland läuft zwar einiges schief, aber wirkliche Privatverkäufer haben trotzdem nichts zu befürchten. Und: Die meisten Leute, die im Internet über das angebliche Unrecht jammern, sind eben keine Privatverkäufer.

    Darüber, ob das Vorgehen generell ehrwürdig ist, kann man natürlich streiten. Ich finde diese Praxis, auch von den Anwälten, schäbig. Wer auch immer eine Abmahnung bekommt und sich ungerecht behandelt fühlt, sollte AUF KEINEN FALL irgendetwas zahlen, geschweige denn die Unterlassungserklärung unterschreiben! Bitte sofort zum Anwalt gehen. Fristen beachten! Achtung: RS-Versicherung zahlt NICHT!
  30. capistrano

    capistrano nordisch by nature

    Der BGH hat sich erstmals mit der Frage beschäftigt, ab wann ein Privatverkäufer
    als "gewerblich" einzustufen ist (Urteil vom 04.12.2008, Az.: I ZR 3/06).
    Ausführlich wird das hier näher erläutert. Die wichtigste Aussage lautet leider:

    :confused:

Diese Seite empfehlen