Beratung im Laden, kaufen im Netz?

Dieses Thema im Forum "Community Café" wurde erstellt von Chris, 27 April 2011.

  1. Chris

    Chris Gilly Hicks




    :tired: :tired:
  2. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    @Wolfi: Meine sind dafür (männlich) grün^^
    Chris: Was sagt uns dieser Smiley? Dass du nicht an unserer sozialen Marktwirtschaft teilnimmst?
  3. obnivus

    obnivus est. 2004

    Re: Schuhe

    Das hat mit sozialer Marktwirtschaft recht wenig zu tun, sondern wird langfristig dazu führen, dass der Service immer schlechter werden wird, da dafür keiner mehr bezahlen möchte (sich dann allerdings wundert, wenn dieser fehlt).
  4. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Re: Schuhe

    Da stimmt nur die Relation nicht so ganz. Hätten die Schuhe bei Sport 2000 jetzt 100€ gekostet, dann bezahlt der ein oder andere das auch mal gerne, wenn er gut beraten worden ist. Aber ein Unterschied von 55 € ist schon eine Hausnummer, würde ich auch nicht anders machen. ;)
  5. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    An genau dieser Aussage habe ich mich hier schon oft gestoßen. In einem Forum, in dem die aller größte Mehrheit einfach ALLES im Internet bestellt (bei Abercrombie & Fitch-Klamotten angefangen), redest du von persönlicher Beratung und Service?
  6. MacMoe

    MacMoe Guest

    Re: Schuhe

    Alles im Internet bestellen und sich beraten lassen und dann einfach reinhauen um es dann im Internet zu bestellen sind dann doch nochmal ein paar andere Schuhe. Ich mache sowas generell nur, wenn ich kaum Beratung brauche. Ich zieh die richtige Größe an und bestelle im Internet. Ist für mich aber keine Beratung, wenn mir jemand nur zeigt wo die Größe ist.
    Wenn man aber auf das Laufband zur Analyse geht, finde ich das schon sehr verwerflich kein Paar dort zu kaufen, um dann das empfohlene Paar im Internet zu erstehen.
  7. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    Das sehe ich anders. Ich bin potenzieller Kunde sobald ich einen Laden betrete. Wenn ich mich entschließe dort zu kaufen, dann weil ich überzeugt bin von dem Produkt, der Beratung, dem Preis-Leistungs-Verhältnis, oder was auch immer, nicht weil ich ein schlechtes Gewissen hätte, wenn ich dort nicht kaufe auch wenn es beudeten würde, dass ich mein gutes Gewissen für 80 Euro erkaufe.
    Andersrum: Will der Händler, dass ich bei ihm kaufe, dann muss er sein Produkt so bewerben, dass ich es bei ihm kaufe, weil es das beste ist.
    Wenn eben dieser Händler nicht den gleichen Preis offerieren kann wie der Internethändler, dann muss er für seine Laufanalyse eben Geld nehmen oder vorher vertraglich festlegen, dass diese bei ihm durchgeführte Analyse zum Kauf eines Schuhpaars bei ihm verpflichtet.

    Vielleicht sieht man nach 6 Semestern BWL die Welt anders, aber ich denke, dass wir Gebrauch davon machen sollten, dass wir in einer sozialen Marktwirtschaft leben und gerade durch das Internet und die Globalisierung endlos viele Möglichkeiten haben, Dinge zu kaufen.
  8. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Re: Schuhe

    Danke Mel. :)

    Na gut, 10% Rabatt hätte er mir gegeben. Aber da ich wusste, dass ich solche Schuhe viiiel billiger im Internet bekomme. Und da waren sie.

    Mel, wir können die Schuhe aber leider nicht tauschen. In deine süße 38 passe ich nicht rein. :biggrin:
  9. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    37!
    Ganz so große Füße hab ich ja dann auch nicht!
  10. MacMoe

    MacMoe Guest

    Re: Schuhe

    Vertraglich festlegen? Für mich ist das einfach gesunder Menschenverstand. Wenn ich kompetente Beratung bekomme, sollte man die nicht unbezahlt lassen, solange man in das Geschäft geht und sich sagt "Ich möchte das perfekte Paar Laufschuuhe". Ein örtlicher Händler kann einfach nicht die Preise an den Internethandel anpassen (Pacht des Geschäfts, kompetente und geschulte Mitarbeiter sind nur zwei Punkte) und das müsstest du mit deinen 6 Semestern BWL genauso wissen, wie jeder andere Mensch, der etwas nachdenkt, auch.

    Meine Meinung.

    PS: Bei dem Preisunterschied ist das natürlich was anderes. Mir ging es aber ums Prinzip.
  11. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Re: Schuhe

    Ich würd das selbst für 10€ machen. Das läppert sich irgendwann auch. Was interessiert mich der Umsatz des einzelnen Geschäfts?!
  12. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Re: Schuhe

    Was interessiert den doofen Händler deine Knie und Gelenke? Auch eine tolle Einstellung. :pull:

    Man kann ja in der heutigen Zeit schnell mal mit dem iPhone (was Wolfi ja besitzt) einen Preisvergleich durchführen und den Händler drauf hinweisen. Und dann mal schauen, ob er den Preis nicht angleichen kann oder alternativ ein altes Modell aus der letzten Saison zeigen lassen. Ich behaupte einfach mal, dass du mit einem Auslaufmodell noch mehr Geld gespart hättest, ohne großartig Nachteile beim Laufen zu haben. ;)

    EDIT: Wie Mel so schön vorgeschlagen hat, vielleicht sollten die Händler für die Analyse einfach mal Kohle verlangen, aber dann wird sicherlich über den mangelnden Service gemeckert. Typisch Deutsch... leider. :(
  13. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Re: Schuhe

    edit, ich erspar mit den Kommentar...
  14. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Re: Schuhe

    Jaja, alle Samariter, die den Großfirmen freiwillig Geld in alle Öffnungen stecken. Is klar. Die schenken mir auch nix und würden selbst für 100€ statt 140€ für den Schuh noch Profit machen. Davon gehe ich einfach mal aus. Aber lasst nicht darüber streiten. Ich berichte dann demnächst mal, wie sich der Schuh so läuft.
    Ich hätte auch den Vorgänger genommen. Der hatte im Sport 2000 90€ gekostet. Den hätte ich DORT auch direkt gekauft. Leider war der Schuh eine Nummer zu klein.
  15. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    Mich interessiert, was Yamaka schreiben wollte!
  16. rob.ger

    rob.ger est. 2004

    Re: Schuhe

    Wenn der Händler die Analyse umsonst anbietet, setzt er ja darauf, dass der Kunde (aus Ehrlichkeit, wegen schlechtem Gewissen, oder einfach weil er gerne vor Ort kauft) die Schuhe dann auch bei ihm kauft. Bei einem 50€ Unterschied würde ich mir ehrlichgesagt aber auch übers Ohr gehauen vorkommen. Aus meiner Sicht ist das kein gutes Konzept, er sollte für die Analyse Geld verlangen, das aber an eventuellen Kaufpreis der Schuhe anrechnen, dann wissen beide Seiten von Anfang an, was Sache ist.

    Mir ist das mal bei Mediamarkt passiert, habe mich sicher 20-25 Minuten beraten lassen, den Fernseher (mit "Rabatt") dann auch mitgenommen, und ihn bei Amazon für knapp 300€ (!) billiger gesehen. Im Übrigen war das Bild auch mies, ich habe ihn zurückgegeben und einen anderen Fernseher woanders gekauft.
  17. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Re: Schuhe

    Also "mein" neuer Schuh ist Europas meistverkaufter Laufschuh, zumindest laut Verkäufer. Das habe ich dann auch gegoogelt, weil ich das nicht so recht glauben wollte. Und? Stimmt. :)
  18. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Re: Schuhe

    Vielleicht kann man das Thema abtrennen und in einem eigenen Threat zur Diskussion stellen, hier sollte es ja doch um Schuhe gehen...
  19. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Re: Schuhe

    Selbst mit den 85 € wird der Online-Händler noch gute Gewinne einfahren, armer Wolfi. ;)

    Ist natürlich ein super Argument, wenn es der meistverkaufteste Schuh der Welt ist. Kann natürlich sein, dass die Laufanalyse genau das zu Tage gefördert hat, aber da müsste es noch etliche Alternativen geben! Würde mich wundern, wenn da nicht sogar ein Schuh um die 50 € dabei gewesen wäre.
  20. obnivus

    obnivus est. 2004

    Re: Schuhe

    Na, dann dürftest du ja auch etwas VWL-Hintergrundwissen haben und das besagte Problem kennen. Sollte das nicht vorhanden sein, könnte man sich die interne KoRe anschauen und zu dem Entschluss kommen, dass u.U. Fachpersonal und ein ausgestatteter Laden doch etwas teurer als eine Lagerhalle sind. Die Preisdifferenz ist tatsächlich zu hoch, aber darum geht es ja nur teilweise.

    Den Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft (sollte diese überhaupt noch in Deutschland vorhanden sein- außer in einigen Lehrbüchern) würde ich allerdings gerne erklärt haben.
  21. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Re: Schuhe

    Nein, kann hier nichts abtrennen.

    Jake und ich können nur im MP-Bereich Unwesen treiben. :)
  22. neeskens

    neeskens Grease

    Re: Schuhe

    Diese Diskussion kennen wir aus dem Bankwesen. Herrlich.
    Beratung gern. Kaufen woanders.

    Fair wäre den Händler zumindest um ein Angebot bitten.

    Egal. Hat alles sein für und wider.
  23. Mel

    Mel est. 2004

    Re: Schuhe

    Die soziale Marktwirtschaft (die wir in Deutschland m.E. sehr wohl haben und deren Einhaltung im Übrigen auch erklärtes Ziel der EU ist) bedeutet Wettbewerbswirtschaft. Knappheit von Gütern soll möglichst dauerhaft vermieden werden. Auch dadurch hat kein Anbieter Monopolstellung und kann Preise dirigieren.
    Zu den Gestaltungsinstrumenten gehört u.a. die freie Preisbildung von Gütern am Markt.
    Wenn wir möchten, dass die Menschen dort kaufen, wo es am "sinnvollsten" erscheint, dann müssen wir sie dazu zwingen und bewegen uns in Richtung Planwirtschaft, denn der rational denkende Mensch (wenn auch nicht mehr der Homo oeconomicus) kauft da, wo ihn alles überzeugt. Das mag durchaus auch einmal bei dem Händler um die Ecke sein, aber nicht wenn die Preisdifferenz eine gewisse Schwelle überschritten hat.

    Erklär du mir, wieso es Geschäfte gibt, die sowohl Onlineshops als auch Geschäfte in Innenstädten führen, in denen die Preise der Produkte identisch sind (siehe H&M, Görtz, Abercrombie & Fitch und und und)! Wo ist da die Kostendeckung in den Läden, in denen Pacht, Strom, Gas, Lohn anfallen? Oder kaufen wir etwa online auch zum gleichen Preis wie im Laden wenn uns das Produkt im Laden überzeugt?

    Ich weiß, dass das noch mehr off topic geht, aber ich finde dieses ewige Aufschreien einfach verlogen, falsch. Ihr kauft Kontaktlinsen zu Spottpreisen im Internet, wenn es gerade Discounts dafür gibt. Wo bleibt da der Optiker nebenan, bei dem ihr vllt. sogar für lau euren Sehtest gemacht habt? Kauft ihr Äpfel aus dem Sauerland um die heimischen Bauern zu unterstützen oder aus Neuseeland? Wo werden eure Adidas-Klamotten hergestellt? Klar geht das alles nun seeeeeeehr weit. Aber es gehört alles zu der Welt des 21 Jhds. und der damit verbundenen Globalisierung. Entweder gehört ihr dazu oder ihr verweigert euch. Aber dieses falsche Rumgehampel geht mir auf die Nüsse. Sorry.
  24. obnivus

    obnivus est. 2004

    Re: Schuhe

    Nun, ich wüsste nicht, dass du mein Einkaufsverhalten kennen würdest (gerade bei Nahrungsmitteln). Meine Brille kommt übrigens vom Optiker aus der Lüneburger Innenstadt.

    Bezüglich freie Preisbildung: Fällt mir auf die schnelle kein Produkt ein, wo wir es mit einer solchen Preisbildung zu tun haben sollten. Wirst auch du Probleme haben, eines zu finden (Stichwort Subventionen).

    Das Problem ist auch hierbei nicht, dass der Käufer da kauft, wo sein Kosten/Nutzen-Verhältnis am höchsten ist, sondern im Prinzip trotzdem sein Recht auf Beratung wahrnehmen möchte, dafür aber nicht bezahlt. Das tun dann die anderen Konsumenten. Das ist eher weniger wirklich rational, sondern recht kurz gedacht (Fachgeschäfte werden immer weiter aussterben, dann ist das Geschrei groß) und recht egoistisch.

    Bei den Onlineshops ist der Unterschied, dass das Geld im Unternehmen bleibt. Die Geschäfte werden zum Teil gerade kostendeckend betrieben (wobei H&M und Co. ordentliche Margen haben, da passt das) und als "Aushängeschild" benutzt (Stichwort Quersubventionierung). Nichtsdestotrotz wird im selben Unternehmen eingekauft. Ein Grund übrigens, warum Mediamarkt / Saturn noch keinen Onlinehandel haben ist, weil die Geschäfte separat betrieben werden.


    Die deutsche "Geiz ist geil" Mentalität hat dann auch recht wenig mit Globalisierung zu tun. Irgendwann wundern sich halt alle, dass die Innenstädte ausgestorben sind. Wer war es? Keiner.

    Ein Grund übrigens, warum sich mein Mitleid für die vielen Privatopfer der Finanzkrise in Grenzen hält. Wer meint, eine Rendite von 10% ohne Risiko und zum Nulltarif sind möglich, sollte eher mal den Arzt aufsuchen.


    So, genug fern des Themas (und nichts gegen dich :) ), aber manchmal sollte man etwas weiter denken, als es im Wöhe stehen mag.
  25. neeskens

    neeskens Grease

    Mein Schwiegervater unterhielt bis kurzem einen Elektromarkt.

    Allzuoft kamen die Aldi-Medion-Käufer und fragten nach Service, z.B. Programmeinstellungen.

    Entweder billig oder Service. Beides geht selten.

    Irgendwann gibt es dann eben keinen Optiker oder Schuhladen oder, oder mehr.
    Vom Sehtest und einer Laufanalyse für lau kann keiner existieren.
  26. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Hi,

    ich hab mir mal nen Fernseher gekauft, den habe ich mir im Media Markt angeschaut und dann für fast die Hälfte im Internet liefern lassen.
    Das waren dann Beträge die wirklich weh tun und da sehe ich es durchaus rational, das man Angebote vergleicht und dort kauft wo man am wenigsten bezahlt.
    Zumal ich dem Media Markt, der ja Mitauslöser der Geiz ist Geil Schiene ist, bestimmt keinen Cent zuviel bezahlen werde.

    Jetzt zum Aber, das hat alles solche Dimensionen angenommen, das widert mich nur noch an.
    Ich war vor 1 Jahr beim Optiker und wollte Kontaktlinsen haben, der hat mich super beraten in mehreren Terminen, die Augen vermessen, etc.
    Dann hat er mir Testlinsen geschenkt und mich gebeten, das ich in Zukunft die Linsen bei ihm kaufe.
    Ich frage ihn warum sollte ich das nicht, da hat er gesagt, es kommen teilweise 20 Kunden pro Woche, die sich kostenlos die Augen vermessen lassen und dann sieht er sie nie wieder, es sei denn die brauchen mal wieder eine Beratung.
    In meinem Fall warens 12€ Unterschied im Monat, ich wäre noch nicht mal auf die Idee gekommen die woanders zu kaufen.
    Meine Fresse, der Mann macht nen super Job, ich verdiene ganz gut und soll ihn wegen 12€ "sitzen lassen"???
    Nie im Leben würde ich das auch nur in Erwägung ziehen.
    Klar kann man jetzt sagen, ist er doch selber schuld, wenn er nichts dafür verlangt, aber ist es echt die Lösung immer die Schuld mit einem Schulterzucken auf die anderen zu schieben?

    Das hat auch nicht viel mit Marktwirtschaft und BWL zu tun, das ist einfach nur eine gewisse Moral, die jeder an den Tag legen sollte.
    Sprüche wie, "was interessiert mich der Umsatz des Geschäftes", da könnte ich echt kotzen, immer schön die Ellebogen raus und als erster hier,hier schreien wenns was abzusahnen gibt, tut mir leid, das geht echt gar nicht.

    Desweiteren ist es korrekt, man kann heutzutage nicht der perfekte Gutsmensch sein, ich denke das will auch niemand, aber es ist auch keine Lösung zu kontern ob die Leute ihre Milch nur beim regionalen Bauern kaufen und auch keine Klamotten tragen die von Kindern genäht wurden, irgendwo muss doch jeder anfangen und es gibt nun mal Sachen, die sollten nach meinem Empfinden noch nicht mal zur Diskussion stehen.

    Also Fazit, bei Beträgen die es wert sind ist vergleichen in jedem Fall sinvoll, ansonsten sollte man eben wirklich leben und leben lassen, macht auch echt mehr Spaß als alles anonym im Internet zu bestellen...


    Grüße
  27. Luegge

    Luegge est. 2004

    Yamaka, das war/ist einer der besten Beträge, die ich hier (auch BWLer) gelesen habe. 100% deiner Meinung! Gewisse Entscheidungen (auch Kaufentscheidungen) bedingen eine Moral. Punkt
  28. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Ich konnte mir einen derartigen Kommentar heute noch gerade verkneifen. Danke an alle, die hier kritikfähig sind. Besonders stimme ich hier mal mit dir, obnivus, und auch mit MacMoe völlig überein. Bin positiv überrascht. Danke auch für die ausführlich, fundierte Stellungnahme, obnivus!

    (keine Smileys)
  29. Paul-t

    Paul-t Gilly Hicks

    Re: Schuhe

    selten sowas dämliches gelesen. :arghs:

    Meide in Zukunft Läden und wickle deine Käufe nur anhand von online Bilder/Beschreibungen ab.

    Versuch mal bei deinen Online-Händler deine Wunschartikel vorher zu testen/anzuschauen.

    Wobei es natürlich auch Grenzen bei der Preisdifferenz zw. Händler und Onlinehändler gibt.
  30. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Aber da geht der Zug aber hin. Käufer haben ja schon heute alle erdenklichen Rechte der Welt. Rückgaberecht, Rückschein, Portogrenzen, Garantien bis der Arzt kommt ... Was meint ihr, was die Leute so zurückschicken, da stehen einem die Haare zu Berge. Da es aber (z.B. bei amazon) Bewertungen gibt, wird alles geschluckt und zurückgenommen. Und das bei den dünnen Margen.

Diese Seite empfehlen