Fedex-Zollrechnung / Zollbeleg

Dieses Thema im Forum "Online Shops - Bestellung & Versand" wurde erstellt von knurrbrumm, 30 Juli 2007.

  1. knurrbrumm

    knurrbrumm Gilly Hicks

    Hi, heute habe ich die Zollrechnung / den Zollbeleg der 2. Lieferung auf meinem Arbeitsplatz geliefert bekommen.
    Grund : Die Sendung habe ich mir ins Büro schicken lassen. So war Rechnungsadresse eben :
    1. Zeile : Brötchengeber 2. Zeile : Mein Name , 3. und 4. Zeile Firmenadresse.
    Netterweise wurde zwar auf meinen Namen - allerdings mit Firmenadresse - verzollt.
    Ist das bei Euch auch schon mal passiert, wenn ihr unterschiedliche Rechnungs- und Lieferadressen bei Eurer Bestellung angegeben hattet ?
    Übrigens : Mit dem Zusatzzoll hatte ich Glück : Mein Herrenhemd hatte Ursprung : Hongkong :)
  2. drachoner

    drachoner Gilly Hicks

    Ich werde mal auf meine Zollrechnung gucken, wenn mein Paket endlich mal verschickt wird. Ich lass es auch an meine Firma schicken.

    Mal sehen was da so draufstehen wird.
  3. knurrbrumm

    knurrbrumm Gilly Hicks

    Für Euch zur Info :
    Wenn Ihr bei der Bestellung bei Abercrombie & Fitch / Hollister unterschiedliche Adressen für die Rechnungs- / Verzollungsadresse und Lieferanschrift angebt ( z.B. Euch die Sendung der Einfachheit halber zum Arbeitsplatz schicken lasst ), dann hat Fedex ein Problem. Abercrombie & Fitch gibt diese Information nicht an Fedex weiter. Zwei Dokument seitens Abercrombie & Fitch sind korrekt ausgestellt :
    1. Die Order Confirmation per email
    2. die Orderkopie ( Das Dokument mit den Stickern und dem Abschnitt für Rücksendungen ).
    Alle anderen Dokumente, auch die Abercrombie & Fitch Zollrechnung ( die mit den vielen Ursprungsländern ) sind auf die Lieferanschrift aufgemacht. Das heisst konkret :
    1. Fedex hat keine Ahnung von den unterschiedlichen Adressen
    2. Hat die als Empfänger genannte Firma keine Fedex-Kundennummer, kann es passieren, dass Fedex der entsprechenden Firma eine Abfertigungsanweisung zuschickt, mit der Bitte, diese auszufüllen und zurückzufaxen. Diese Nachfrage ist absolut korrekt.
    Ich wunderte mich nämlich, warum meine zweite Bestellung problemlos bei mir im Büro angeliefert wurde und der Fedex-Fahrer kein Geld für Zoll / EUSt haben wollte.
    Der Grund ist der, dass mein Brötchengeber bei Fedex eine Kundennummer hat und daher die Abgaben auf Rechnung, adressiert an meinen Brötchengeber, mein Name stand in der 2 Zeile, gelaufen sind ( die Rechnung wurde mir mir fröhlichem Grinsen - nachdem unsere Niederlassungsleiterin die Rechnung gesehen hat - auf meinen Tisch gelegt mit der höflichen Bitte um schnelle Bezahlung ).
    Der Zollbeleg war auf meinen Namen, allerdings mit der Firmenadresse aufgemacht.
    Meine dritte Bestellung ist ebenfalls nach dem genannten Schema abgelaufen. Habe bei Fedex nachgehört und wieder festgestellt, dass Fedex nur die Info Anlieferadresse = Verzollungsadresse hatte.
    Da ich in der Zwischenzeit eine Fedex-Kundennummer habe, habe ich der Fedex-Mitarbeiterin diese durchgegeben, mit der Bitte , die Rechnungsadresse gemäss meiner Kundennummer zu ändern. Mal sehen, ob das klappt.
    Bei meiner nächsten Bestellung werde ich auf jeden Fall dann bei Fedex anrufen, wenn ich im Tracking ersehen kann, dass die Sendung unterwegs ist. Vielleicht klappt dann auch die Verzollung auf meine Privatadresse.
    Der Problembereiter ist in diesem Falle Abercrombie & Fitch/Hollister, da die Informationen, die in der Bestellung eingegeben werden, nicht in der gleichen Art an Fedex weitergeleitet werden. Ebenfalls - und das sagten mir einige Fedex-Mitarbeiter - hätte Abercrombie & Fitch in seiner Bestellungsprocedur die Option, die Fedex-Kundennummer des Bestellers bei der Bestellung einzugeben, gäbe es dieses Problem nicht

Diese Seite empfehlen

Suche nach diesen Wörtern und du findest uns:

  1. abfertigungsanweisung vom impoteur erforderlich