Fussballfan

Dieses Thema im Forum "Fußball" wurde erstellt von knurrbrumm, 29 Juli 2007.

  1. stevo

    stevo est. 2004

    Re: Das Spiel aus der Gruft!

    Die Betonung liegt auf halbwegs. Und was ist bitteschön mit Leverkusen? Die haben drei Buden gemacht... Von den Hoppenhausenern hat man immerhin schon ein paar Pfiffe gehört, weil sie unzufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft waren. :confused:
  2. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Was sollen wir jetzt machen,Pfeifen weil wir nur 3 Buden gemacht haben??? :lol:
    Leute,hört doch entlich mal auf,Stimmung bei Vereinen,bei denen 60-70000 Leute im Stadion sind,mit Vereinen zu vergleichen,wo nicht mal die Hälfte der Leute im Stadion sind.
    Und wo 60-70000 Leute im Stadion sind,da fahren auch mal eben locker mindestens 10000 mit nach Auswärts,und nicht 3000,alles muß man mal im Verhältnis sehen.
    Und für eine Stadt wie Leverkusen,die nur 160000 Einwohner hat,finde ich den Besucherschnitt ganz ordentlich,es wird wohl auch nicht mehr werden,da wir null Umfeld haben wo noch Fans verkommen,oder nur sehr wenige.
    Eine Stadt wie Köln zb mit fast 1 Millionen Einwohner müsste bei jedem Spiel über 100000 Zuschauer haben
    Wenn mich mal so bei youtube schaue,haben die Hoppenheimer zumindest vor dem Spiel noch Party gemacht,wenn man allerdings 3 Buden bekommt ist die Stimmung schnell dahin :biggrin:
    Ich für mein Teil,da ich ja regelmäßig im Lev Stadion bin,kann hier nur sagen das die Stimmung immer Prima ist,und vor allem friedlich,bis jetzt hat sich hier nur gelb-schwarz Lüdenscheid mit prügeleien wieder von seiner feinen Seite gezeigt :arghs:
    Weiß jetzt nicht wie die Stimmung in Hoffenheim war,aber hier war sie immer Super,aber das ist eben nicht zu vergleichen mit Dortmund,Schalke oder Bayern,wo 2-3mal soviele Zuschauer sind,da hört sich das gleich mal ganz anders an.
    Aber diese Diskussion wird es immer geben,genauso wie blabla mit dem "Traditionsverein",welches ich total unsinnig finde
  3. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    Das stimme ich Dir teilweise zu. Stimmung hat nichts mit Tradition zu tun aber auch nichts mit der Zuschauerzahl. Die Bayernfans machen meiner Meinung nach recht wenig Stimmung im heimischen Stadion. Die kannst doch vergessen.
  4. Felix

    Felix Gilly Hicks

    Auch Vereine mit kleinen Städten, können sehr gute Stimmung machen. Siehe z.B. 2. Bundesliga. Es hat in gewisser Weise schon etwas mit Tradition zu tun. Kein Verein kann entstehen und hat dann direkt Tausende von Fans. Sollten sie sich dann aber etablieren und tolle Leistungen zeigen wie Hoffenheim oder Leverkusen, kommen die Fans von ganz alleine und dann ergeben sich auch Gruppierungen.
    In Wolfsburg zum Beispiel ist teilweise sehr gute Stimmung, auch verglichen mit Traditionsvereinen.
  5. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Wo wir wieder bei meinem Liebling sind, der Traditionsverein
    Wer ist ein Traditionsverein,der am ältesten ist,der lange in der Bundesliga ist,der die meisten Fans hat,oder so typisch deutsch,viele Titel hat???
    Würde mich mal interessieren wie man eine Traditionsverein festlegt und vor allem wer das festlegt welcher einer ist und welcher nicht
  6. dieterp

    dieterp Gilly Hicks

    einfach mal nach Aachen zum Tivoli kommen ;-) !
    Da habt ihr Stimmung pur und im alten Tivoli war
    es noch besser!
    Und in zwei Jahren sehen wir wieder dieses Schild: :lol: :lol:

    Anhänge:

  7. Davidinho

    Davidinho est. 2004

    Naja wie definiert man jetzt die Stimmung im Stadion? Gehts darum wer den lautesten Krach (Torjubel) macht oder viel mehr darum wer die schönsten und kreativsten Gesänge - in Verbindung mit einer guten Lautstärke - hat?! Vielmehr zählt für mich auch die Bauweise des Stadions sowie die "Kurve" mit all ihren Zaunfahnen etc.

    Da ich mittlerweile in jedem Stadion der 1. Liga war kann ich das - denke ich - ganz gut beurteilen. Mit Abstand das geilste und beste hat der BVB zu bieten. In Dortmund, sowie auch auswärts (bestens Beispiel Sonntag vor 9 Tagen beim Spiel in Köln) sind die Fans einfach das non-plus-Ultra in Germany. Frankfurt hat auch eine sehr gute Szene (ich rede nur von der Fanszene inkl. den Ultras). Ganz in Ordnung sind für mich die Szenen in Hamburg, Schalke, Nürnberg, Köln, Gladbach und Stuttgart. Mit großen Abstrichen dann Hannover. Was gar nicht geht sind Bremen, LEV, Hoffe und die Bayern.
  8. jollo

    jollo est. 2004

    ... und wenn du dich dann noch in der Amateurfanszene auskennst ... ja dann wirst du Borusse! ;)

    Also bei den Amas ist das schon sensationell, was da auf den Tribünen abgefertigt wird!
  9. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Ich denke mal das jeder beim Fußball seine rosarote Fanbrille an hat und glaubt,das seine Mannschaft die Beste ist und seine Fans die besten.
    Wie ich schon sagte kann man das nicht vergleichen,wenn 30000 im Stadion sind oder 70000,hab mir das Spiel BVB gegen HSV angeschaut im Fernsehen,Super was da in Dortmund abgeht,aber auf Schalke zb scheppert das auch unglaublich.
    Die Frankfurter hab ich hier gesehen,nach 15 min war von denen nix mehr zu hören,außer das sie rumgefakelt haben und einer aufs Feld rennen wollte,der aber mit einem eleganten Check aufgehalten wurde :D
    Bei den Kölnern muß ich anerkennen,das sie immer präsent sind,da gehen auch 50000 in der 2 Liga zum Spiel,meinen Respekt
    Von Ultras halte ich nix,was ich hier in 30 Jahren Bundesliga gerade von den Kölnern erlebt habe,ist absolut asozial und hat nix mehr mit dem Sport zu tun.Hier wurde massiv sinnlos zerstört,minderjährige brutal verprügelt,bis zum versuchten Mord war hier schon alles dabei.Aber das ist ja alles nicht mehr so schlimm wie früher,Gott sei Dank,werde mit meinem Sohn trotzdem nicht zum Spiel gegen Köln gehen,weil ich bedenken zu seiner Sicherheit habe.
    Man kann sich mit Fangesängen bekämpfen und gut ist,den ganzen Hooligan Müll braucht kein richtiger Fan
    Wir wollen alle Stimmung und Spaß im Stadion :woot:
  10. stevo

    stevo est. 2004

    Du sagst es, wir wollen Stimmung und Spaß im Stadion. Es geht nicht darum, wer wie viel Krach macht in welcher Situation. Ich war nur schockiert, wie ruhig es nach den jeweiligen Toren in Hoffe war und das hauptsächlich der Vorsänger über die Stadionanlage zu hören war. Vielleicht bin ich das so nicht gewohnt, da ich das vorher noch nie so stark wahrgenommen habe. Ich möchte den BVB jetzt hier auch nicht als Maß aller Dinge hinstellen, trotzdem wird es in Zukunft immer ruhiger werden in den Stadien, wenn mehr Plastikklubs in die Liga drängen und die 50+1 Regel endgültig fällt. Und meiner Meinung nach ist die Stimmung in WOB auch nicht so gut... :winki:
  11. kirsi

    kirsi Gilly Hicks

    Ultras != Hooligans
  12. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Nichtsdestotrotz ist ein Großteil der "Szene" gewaltbereit. Ob jetzt Kategorie B oder C, das macht für mich kein Unterschied... haben beide wenig Hirnmasse. Wobei mir persönlich die Hools sogar noch lieber sind, da gibt's nen Kodex, da wird sich untereinander geprügelt. Die Ultras sind ja noch so cool und klauen kleinen Kindern ihre Schals. Dicker Respekt. :D
  13. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Und wenn weiter so selbsternannte Traditionsvereine weiterhin 3stellige Millionenbeträge in den Sand setzt werden diese bald alle verschwinden
    Diesen blödsinn,die ein Herr Watzke in die Welt setzt,um mal wieder von seinem eigenen Unvermögen abzulenken,ist schon fast lächerlich
    Komisch das dieses blabla immer dann von Managern auftaucht,wenn es im eigenen Verein mal wieder nicht rund läuft,der Herr Meier aus Köln kann das auch ganz Prima.
    Wenn man in der 1. Bundesliga bestehen will,muß man Kapital haben,ohne Sponsor geht es nicht,egal wer das Geld liefert
    Sonst brauchen wir nicht mehr spielen und den Bayern den Pott gleich da stehen lassen,da sie die einzigen sind,die mal eben 75 Millionen nur für Neueinkäufe zu bezahlen
    Um nur mal Leverkusen zu nennen,der ja gerne als Plastikclub genannt wird,wir haben duzende Topspieler ziehen lassen müssen,weil die Gehälter bzw Gehaltsforderungen nicht mehr bezahlt werden konnten,also hier ist nicht unendlich viel Geld da was viele wieder spinnen,wenn einer dieser Plastikclubs mal wieder die bessere Einkaufpolitik hatten und die Mannschaft besser ist als die selbsternannten Traditionsvereine.Das ein oder andere Managment sollte sich mal fragen,warum es trotz Topspieler nicht reicht.
    Brauche mir nur Köln anzuschauen,die bauen schon seit Jahren mist,und da war auch genug Geld da
    Ich hab Anfang der Saison gesagt,anstelle 10 Millionen für den Podolski hätte ich mir 3 andere gute Spieler geholt,aber nein,es musste ja der Heiland Podolski sein
    Leverkusen leit sich einen Kroos aus,und wer macht jetzt hier die Tore?????
    Ist immer einfach auf den anderen zu zeigen,um vom eigenen Fehlern abzulenken

    Und wenn jetzt wieder die Traditionsdiskussion auftaucht,Leverkusen hatte schon 2004 seinen 100 Jährigen,Dortmund 2009,und wielange gibt es den 1. FC Köln schon??? :D
  14. Davidinho

    Davidinho est. 2004

    So mein Freund aus LEV hat jetzt genug über den FC gelästert, das reicht für die nächsten 2 Wochen! :cool:
    Der 1. FC Köln wird erst im Jahre 2048 100 Jahre alt. Aber macht das Alter eines Vereins die Tradition aus? Glückwunsch nach Ho$$enheim zum 111-jährigen Bestehen!!! :lol: Unter Tradition zählt für mich auch der Erfolg aus der Vergangenheit, große internationale Spiele. Viele Titel etc. Der FC war z.B. Gründungsmitglied der BuLi, der 1. Dt. Meister der neu gegründeten Bundesliga, der 1. Verein der das Double schaffte (1978). Damit verbinde ich Tradition! Wo war denn der SAP Club in diesen Jahrzehnten? Oder der Werksclub aus LEV? Oder WoB? Ohne die Zuschüsse von VW wäre WoB nachwievor ne graue Maus in Liga 2! Ohne Bayer wäre Lev auch nie das geworden was sie jetzt sind! Ein technisches starkes Team, mit vielen Talenten und ohne Titel! :lol: Nein, mal im ernst. LEV hat, was Transfers angeht, wirklich fast immer ins goldene getroffen. Jedoch habt auch ihr einen Renato Augusto aus Brasilien nicht mit Tabletten nach LEV gelockt. Für diesen damals unbekannten Spieler hat LEV 10 Mio Euro aufn Tisch geblättert. Jeder andere Verein hätte mit diesem Betrag schon das Transferbudget überschritten. Vom Risiko für einen unbekannten, 20jährigen Brasilianer mal ganz abgesehen... Für einen Vidal (2007 war er auch 20) gingen auch über 5 Mio über die Ladentheke. Sicherlich kam ein Teil des Geldes auch aus den vergangenen internationalen Wettbewerben aber wie seid ihr damals denn dahingekommen? Bayer 04 hatte zwischen 1996 und 2003 Transferausgaben von 105,1 Mio EUR!!!

    Noch was kurz zum SAP Club. Für mich die größte Retorte seit Menschen Gedenken. Schaut euch nur mal die Transferaktivitäten der letzten 4 Jahre an:

    Saison 09/10:
    Transfereinnahmen: 225.000 € - Transferausgaben: 16.250.000 € = -16.025.000 €
    Saison 08/09:
    Transfereinnahmen: 125.000 € - Transferausgaben: 11.950.000 € = -11.825.000 €
    Saison 07/08 (2. Liga!!!):
    Transfereinnahmen: 0 - Transferausgaben: 18.570.000 € = -18.570.000 €
    Saison 06/07 (3. Liga!!!):
    Transfereinnahmen: 0 - Transferausgaben: 880.000 € = -880.000 €

    Macht in den letzten 4 Jahren eine Investition von 47,3 Mio Euro!!! Dazu kommen dann noch das neue Stadion, neue Trainingsanlagen, etc etc.

    Aber der feine Herr Hopp ist ja soooo sozial zum deutschen Sport! Diese ganze Doppelmoral von denen kann einen doch nur noch ankotzen! Und dieser Verein ist es der einem anderen (Traditions-)verein einen Platz in der Fussball Bundesliga wegnimmt! :twisted:

    So, ich habe fertig!
  15. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Wer glaubt, dass man mit Tradition beim Fußball keine Titel gewinnen wird, der glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann. Das Ganze hat mittlerweile doch fast nur noch wirtschaftliche Aspekte, schaut euch doch nur mal die Tabelle an. Das ist doch eine ganz klare Zwei-Klassen-Gesellschaft, oben stehen die Clubs mit Kohle, unten die grauen Mäuse ohne Kohle. Jeder Fußballverein ist ein reines Wirtschaftsunternehmen, es gibt welche, die wirtschaften solide (Bayern, Leverkusen, Bremen) und es gibt solche, die es eben nicht können. Btw. zähle ich auch das böse Hoffenheim zu ersteren Unternehmen. ;)

    P.S. RWE hatte die erste Flutlichtanlage, war der erste deutsche Verein, der im Europapokal gespielt hat... da kann man sich in Liga 4 leider nix von kaufen. ;)
  16. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    Nessi Du meintest wohl eher "ohne" Tradition :winki:
  17. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Was hat jetzt Tradition mit Erfolgen zu tun?????
    Der 1 FC Köln hat schon in der Oberliga gegen Leverkusen gespielt,vor der Bundesliga.
    Der FC Köln bewarb sich genauso wie Leverkusen für die Bundesliga,Köln wurde genommen,Leverkusen abgelehnt.Hätte aber auch anders herum sein können.
    Deshalb seit ihr jetzt ein Traditionsverein und LEV nicht????
    Weil ihr 3 mal deutscher Meister wurdet seit ihr jetzt ein Traditioinsverein??aha
    Wärend ihr 4mal abgestiegen seit,haben wir Champions League und Uefa Cup gespielt und haben fleißig Punkte für Deustchland gesammelt,sind Vize CL und Uefa Cup Sieger 1988,den DFB Pokal haben (wir zwischendurch auch mal geholt)
    Was hat der FC international geholt???? nix
    In Europa,kennt euch keine Sau
    Um mal die Ausgaben zu betrachten,dann erzähl auch gleich mal,für welche Summen wir einen Lucio,Ze Roberto,Jorghino,um nur mal ein paar Namen zu nennen eingekauft,und für welche Summen wir diese verkauft haben
    Die wurden alle mit mehr als reichlich Gewinn verkauft
    Einen Adler haben wir schon mit 16 geholt,und aus der eigenen Jugend spielt man hier ja auch ganz gut :winki:
    Wir leien uns einen Kroos,der eine Bude nach der anderen macht,und ihr einen Podolski für 10 Millionen,anstelle mal das Mittelfeld zu stärken,der Nova war doch schon Klasse vorne
    Anstatt nun der Herr Meier reagiert und noch Leute holt,wo es brennt,wartet man mal wieder ab was da kommt.Schon dümpelt der FC wieder mal im Niemandsland,und tausende Fans sind mal wieder entäuscht,obwohl die Mannschaft vom FC viel Potenzial hat,wie ich finde.Zumindest die Abwehr ist gut beim FC,aber Tore muß auch einer schießen,was aber eher am Mittelfeld liegt und nicht am Poldi.
    Ich lästere übrigens nicht über Köln,das sieht anders aus :D ,sondern erzähle hier mal ein paar Wahrheiten,die ihr nicht gerne hört

    Tradition hat für mich nix mit Titeln zu tun,sondern das man sich schon lange in einer Liga einbringt und dort mitmischt.
    1860 München war auch Gründungsmitglied und war vor den Bayern da,sogar vor ihnen Meister,ist jetzt 1860 München ein Traditionsverein und Bayern nicht????

    Aber mit Hoffenheim muß ich euch recht geben,wie kann man mit 3000 Einwohnern soviele Fans haben??
    Weil da wieder tausende dieser Erfolgsfans rumturnen,die da sind wenn der Erfolg da ist,und wenn er ausbleibt man von ihnen nichts mehr hört.Genauso wie bei Bayern,da laufen auch diese Erfolgsfans rum,die mir dann immer erzählen wie toll ihr Team war und wie schlecht meins.
    Nach meiner Frage,wie oft sie den mal im Stadion sind um ihr Team anzufeuern..... :(

    Ich bin in Leverkusen geboren,hier aufgewachsen,meine Frau ist hier geboren,mein Sohn ist hier geboren
    Ich lebe hier,arbeite hier
    Meine Stadt,meine Liebe,mein Verein
    Wir sind zwar nicht viele,aber sehr Heimatverbunden,und werden nie zum FC Bayern gehen :biggrin:
    (nach Köln natürlich niemals :lol: )

    Und da sind die Kölner genauso wie wir oder umgedreht,mein Stadt,meine Liebe,mein Verein
    Und nochmal Respekt an die Kölner,da ist die Bude auch in Liga 2 mit 50000 voll,das sind für mich Fans,und nicht die Erfolgsheinis von Hoppenheim oder Bayern,da würde ich gerne mal sehen wo die sind wenn sie in Liga 2 sind
  18. Felix

    Felix Gilly Hicks

    Ist so nicht richtig. Unter den Ultras sind auch viele Gymnasiasten oder Studenten. Man darf nicht alle Ultras in einen Topf werfen. Gewaltbereite Ultras sind doof, da geb ich dir Recht. Aber du solltest keinen Menschen verurteilen, nur weil er seinen Verein anders unterstützt als du.
  19. Davidinho

    Davidinho est. 2004

    Dann vergleiche mal die Titel zwischen Köln und Leverkusen! Also die Titel die man gerne aufm Briefkopf präsentiert!

    Na gut, wenn ihr eure Vizemeisterschaften als Titel seht dann habt ihr wohl mehr als wir... :lol:
  20. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    Da muss ich Dir zustimmen! Solche Verpauschalisierungen hört man leider allzuoft. Ohne Ultras gäbe es auch nicht die teilweise richtig genialen Choreos :winki: Ich weiß ja nicht wie die Bochumer Ultras drauf sind Nessi :winki: aber in Lautern klauen die Ultras (Generation Luzifer 98) keine Schals von Kindern.

    [​IMG]
  21. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Das wollte damit sicherlich nicht pauschalisieren, aber gerade in der Ultraszene ist der Hang zur Gewalt deutlich größer als bei Kutten oder sonstigen. Und das beziehe ich nicht nur auf die Bochumer Ultras, hab da schon etliche Ultra-Gruppierungen gesehen, die sich daneben benommen haben. Von Hamburg nach Bremen in den Ruhrpott (Schalke, Dortmund, Bochum, Essen), weiter nach Köln, Frankfurt, Offenbach, Rostock, Dresden usw. Wenn ich alleine an eines der Nord-Derbys in Bremen zurückdenke... da haben sich etliche Ultras bzw. dem ultranahem Umfeld in der Innenstadt getroffen und haben "Jagd" auf Hamburger gemacht. Naja, jedem das seine...
  22. Felix

    Felix Gilly Hicks

    Das ist trotzdem etwas komplett anderes als bei Hooligans. [Einige] Ultras neigen zur Gewalt, auch wenn sie es sehr selten sind, aufgrund großer Rivalität zwischen Vereinen, wie z.B. zwischen Werder und dem HSv oder auch Schalke und Dortmund. Hooligans treffen sich zum Prügeln, da sind die Vereine komplett egal.
    Ultras identifizieren sich so stark mit ihrem Verein, dass sie solche Rivalitäten manchmal zu ernst nehmen. Es bleibt weiterhin zu beachten, dass Ultras, die davon reden, Fans von anderen Vereinen zu verprügeln, es noch lange nicht tun. Reden kann jeder, tun machen es meißt nur die Hooligans.
  23. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Hooligans sind ebenfalls Fans von nur ihrem Verein, sie definieren das eben nur anders. Sie messen sich lieber außerhalb der Tribünen und dort auch nur mit Gleichgesinnten. Solange sie sich untereinander eins auf die Zwölf geben, soll mir das egal sein. Nichtsdestotrotz vertreten sie die Farben ihres Vereins. ;)

    Und ich hab's oft genug erlebt, dass sich mehr als nur einige Ultras daneben benehmen, und das nicht nur bei Derbys. Die Gewaltbereitschaft ist recht hoch, das hat nicht nur mit dem hohen Alkoholkonsum zu tun. Für mich zählen da auch so Dinge wie Pyromanie dazu. Ich bin selbst riesiger Fan von Bengalos und Co, hab da schon etliche geile Choreos erlebt. Aber seien wir doch mal ehrlich. So nen Ding im rappelvollen Block zu zünden und dann wohlmöglich noch durch die Gegend werfen... Vielleicht bin ich auch einfach zu alt dafür geworden, früher hab ich mir da auch nie Sorgen gemacht. ;)

    Ach, und die Möchtegernultras, die nur ne große Klappe haben... die kann ich ehrlich gesagt nicht für voll nehmen. :D
  24. dieterp

    dieterp Gilly Hicks

    ...eure Definitionen für Ultras respektive Hooligans sind schon beeindruckend!
    Ich habe fast jedes zweite Wochenende mit diesen sogenannten Fans zu tun
    und kann da beim besten Willen kaum einen Unterschied feststellen.
    Sicherlich kommen die meistens Holligans nur um Randale zu machen, aber auch
    die andere Gruppierung ist nicht viel besser.
    Denn wo ist Unterschied, ob mal wahllos auf fast jeden einprügelt
    oder sich mit gegnerischen Fans körperlich auseinandersetzt.
    Schaut euch doch mal die Fußballspiele im Osten von Deutschland an. Dort
    werden 1000 Polizisten aufgeboten, nur um ein Oberligaspiel zu begleiten oder
    zu schützen. Ich kann euch nur sagen, da wird es einen richtig flau im Magen,
    wenn du da mal zwischen drin bist.

    Trotzdem gehe ich immer noch gerne zum Fußball, um mir diese ge... Stimmung
    im Stadion anzuschauen ;-) , denn ich liebe diese friedfertigen Fans, die über 90 Min.
    lautstark ihre Mannschaft begleiten!

    Hier noch ein Artikel zum Nachdenken ;-) :

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0, ... 11,00.html
  25. Sentinel

    Sentinel est. 2004


    Die Titel aus der Zeit des Standfußballs seien euch auch gegönnt(wie Rudi Völler mal so schön sagte zu Netzer)
    Das einzige,was ihr in den letzten 20 Jahren auf die Reihe bekommen habt,ist 4 mal abzusteigen
    Könnt euch ja neben den 3 Meisterschaften noch 4 Aufzüge aufs Trikot nähen :lol:

    Und klar hab ich die Titel verglichen,in Europa kennt euch keine Sau :biggrin:
  26. Felix

    Felix Gilly Hicks

    Du hast mich noch nicht ganz verstanden glaube ich: Natürlich sind Hooligans auch Anhänger ihres Vereines, aber sie gehen zu Fußballspielen mit dem Ziel sich zu prügeln und nicht wie die Ultras Stimmung im positiven Sinne zu machen. Dass Ultras auch mal negative Stimmung machen, kommt durch die Gewaltbereitschaft einiger solcher Fans, aber sicherlicht nicht durch die komplette Gruppierung, wie es bei den Hooligans der Fall ist. Man muss in meinen Augen auch bei den Ultras einen klaren Schnitt machen zwischen Ultras, die positive Stimmung machen und ebenwelche die negative machen. Ultras, die negatve Stimmung machen, sind aber wie weiter oben beschrieben beileibe keine Hooligans.


    Auch ich befürworte Bengalos o.Ä., da diese einfach einfach eine tolle Stimmung erzeugen. Dass damit durch den Block geschmissen wird, geht auf die gewaltbereiten Ultras zurück, sicher aber nicht auf alle. Natürlich benehmen sich Ultras auch daneben, aber eben nicht so wie es Hooligans machen.

    Der Unterschied liegt in der Intention mit der die Leute zu diesem Spiel gehen. Hooligans(, die deiner Meinung nach auf fast jeden einprügeln) gehen zum Spiel, um sich zu kloppen und zwar jeder mit jedem, da rückt der Fußball(-verein) in den Hintergrund. Körperliche Auseinandersetzung, die zumeißt auch von Hools ausgeht, kommt teilweise erst während des Spiels zustande, weil zum Beispiel die eigenen Transparente im Gegner-Block erhoben werden.

    Ich bin eigentlich klar gegen Pauchalisierungen, aber ich stelle mal die These, dass es sich bei Ost-Fans, die negative Stimmung machen, um Hooligans handelt. Ultras rutschen da teilweise zufällig mit rein. Auch die rechtsradikalen Gesänge, die man im Osten ab und an hört, kommen meißt von Hooligans. Ultras sind [im Normalfall] nicht rechtsradikal, Hooligans hingegen desöfteren.

    Und eben diese Leute, die friedfertig über 90 Minuten Stimmung machen, sind Ultras. Aber wie oben beschrieben fallen da leider ein paar Leute raus, die negative Stimmung machen.
  27. dieterp

    dieterp Gilly Hicks

    Felix du hast aber den Link gelesen ;-)
    Und ich kann von mir behaupten, dass ich Szene kundig bin ;-)
  28. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Felix: Hooligans sind im Stadion auf der selben Stufe wie Ultras oder Kutten. Man supportet den Verein und feiert die Tore. Ab und an kommt es mal vor, dass man sich außerhalb des Spielfeldes "verabredet", das passiert dann vor oder nach dem Spiel. Ich weiß nicht, wo du dein Halbwissen hernimmst, aber so richtig Kontakt hattest du anscheinend noch nie mit Hooligans. Ich bin früher alle zwei Wochen mit RWE zu Auswärtsspielen gefahren, da waren immer jede Menge Löwen dabei. Bis auf ihre "Treffen" haben die sich echt immer ordentlich benommen. Wenn da mal einer aus der Reihe getanzt ist, dann gabs nen Anschiss von einem der Älteren, dann war die Sache erledigt. Wenn ich mir da so die Ultras anschaue, dann wird hier und da im Suff schon mal gepöbelt, irgendwas mutwillig zerstört oder sonstwas. Und genau das selbe habe ich auch bei mehreren anderen Clubs genau so oder ähnlich erlebt.

    Ich glaub, dieterp kann mir da zustimmen, wobei ich glaube, dass er eher auf der Seite der Förster zu finden sein wird. Da gibt's ja auch ewig irgendwelche Ultras die über Polizeiwillkür jammern. Auch da kann ich nur sagen, ich persönlich hab über Jahre hinweg keine negative Erfahrung gemacht. Nur komisch, dass immer die selben Leute jammern... die sollten sich dann mal Gedanken machen, ob sie selbst nicht irgendwas falsch machen. ;)
  29. dieterp

    dieterp Gilly Hicks

    Gebe dir Recht Nessi und an RWE kann ich
    mich auch noch gut erinnern. ;-)
  30. Felix

    Felix Gilly Hicks

    Gut, szenekundig bin ich nicht, aber habe einige Kontakte in die jeweiligen Gruppierungen und bekomme daher einiges mit. Mit Hooligans hab ich soweit aber nichts zu tun, vielleicht kommt daher, dass ich diese anders definiere. Es kommt ja auch immer darauf an, wie man einen "Hooligan" characterisiert. Wikipedia definiert es zum Beispiel so: "Hooligans (engl. „Raufbolde“, „Rabauken“) sind Personen, die vor allem im Rahmen bestimmter Sportereignisse wie beispielsweise Fußballspielen durch aggressives Verhalten auffallen. Und so sehe ich Hooligans auch. Aber wie gesagt, ich kenne keine Hooligans persönlich und kann das daher vllt nicht so einschätzen, wie ihr Szenekundigen. Trotzdem bleibt meine Aussage so stehen, dass man Ultras nicht pauchal als gewalttätig bezeichnen kann.

Diese Seite empfehlen