KFO: Stinksauer – und auch verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Community Café" wurde erstellt von Persephone, 15 Dezember 2017.

  1. Persephone

    Persephone Gilly Hicks

    Manchen Ärzten geht es doch nur ums Geld :(
    Ich bin so enttäuscht von meinem KFO
    Seit drei Jahren gehe ich mit meiner Tochter (10 Jahre) regelmäßig zum KFO, damit wir zum richtigen Zeitpunkt dann die Zahnspange einsetzen können. Der Arzt bestätigte uns immer wieder, dass die Krankenkasse einen Teil der Kosten für die Zahnspange übernehmen werde.
    Beim letzten Besuch hieß es jetzt plötzlich, dass die Zähne so toll aussehen, dass die Krankenkasse mit Sicherheit nicht zahlen werde. Was soll das? :stomp:Die Zähne haben sich nicht verbessert. Im Gegenteil. Meiner Meinung nach ist es schlimmer geworden und meine Tochter ist auch sehr unglücklich mit ihren Zähnen und wünscht sich UNBEDINGT eine Zahnspange. Da die Krankenkasse angeblich nichts zahlt, möchte der Arzt erstmal Geld haben, ehe er weitere Untersuchungen macht. Hat jemand Tipps, was ich jetzt tun soll????
  2. Goldstück

    Goldstück Gilly Hicks

    An deiner Stelle würde ich die Meinung eines anderen Kieferorthopäden einholen und schauen, was er dazu sagt.
    Ich hatte damals mit meinem ersten KO auch Probleme. Meine Tochter hatte erst eine lose Spange. Irgendwann meinte der Arzt, sie braucht jetzt unbedingt eine feste Spange. Und nach einiger Zeit hieß es, unsere Tochter soll mal zu einem Kieferchirurgen, da man den Überbiss beseitigen sollte. Das war für mich der Punkt, an dem ich genug von meinem Kieferorthopäden hatte. Ich habe mit der Krankenkasse telefoniert und gefragt, ob ich wechseln könnte. Sie gab mir die Zusage und jetzt bin ich bei dieser Kieferorthopädie in Berlin und bin sehr zufrieden.

Diese Seite empfehlen