Kinotipp

Dieses Thema im Forum "Musik, Film & Serien" wurde erstellt von crombster, 27 Oktober 2007.

  1. crombster

    crombster Gilly Hicks

    Ich mag Filme mit Shia LaBoef generell ... ein sehr sympathischer Schauspieler. Ich stelle mir den Film wie eine Mischung aus "Final Call" und "Staatsfeind Nr.1" vor ... werde ihn mir wohl im Laufe der Woche ansehen. Freu mich schon.
  2. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    So war jetzt in letzter Zeit in zwei Filmen im Kino:

    Baader-Meinhof-Komplex: Ich möchte eine nicht zu große Kritik verfassen und mich vieler positiver Meinungen anschließen.Der Film braucht für das volle Verständnis im letzen Drittel etwas an Vorkenntnissen, um zu verstehen, warum Tötungen dieser Art von der RAF durchgeführt wurden. Natürlich keine gerechtfertigten Gründe. Der Film ist alles andere als leichte Kost, denn es wird in höchst drastischer und brutaler Art und Weise gezeigt, wie aus einer Studentenbewegung eine Terrorgruppierung mit unglaublicher Gewaltbereitschaft geworden ist. Den Film kann ich uneingeschränkt empfehlen!

    Eagle Eye: Die neue Zusammenarbeit von Spielberg's Protegé-Regisseur Caruso und Spielberg's Protegé-Schauspieler LaBoeuf ist ein gewöhnlicher, rasanter High-Tech Thriller der den Zuschauer fast zwei Stunden lang passabel unterhält und sich dabei nicht nur vorhersehbarer und üblicher Genre-Elemente, sondern auch zahlreicher Elemente aus anderen Filmen bedient. Ich war von dem Film trotzdem etwas entäuscht da zu viele Dinge einfach nur aus anderen Filmen geklaut wurden, wie der durchdrehende Computer " Terminator, Stealth - unter dem Radar." oder die Parallelen zu "Staatsfeind Nummer 1, Stirb Langsam 4.0, I Robot."
    Was als interessante Idee für einen Action-Thriller anfängt, endet als enttäuschender Mix aus genannten Filmen.
  3. Tob1as

    Tob1as Gilly Hicks

    Hellboy II: Wirklich zu empfehlen! Wer den ersten einigermaßen ok fand,wird den zweiten Film sicherlich,so wie ich,lieben. Für den zweiten Film hatte die Crew ein höheres Budget und konnte so noch einiges verbessern und mehr in die Effekte stecken. Es ist eine Mischung aus Action,Fantasy und Witz,die meiner Meinung nach wirklich gelungen ist.

    via Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Hellboy_2

    IMDb: http://www.imdb.com/title/tt0411477/
    Website mit Trailer: http://www.hellboymovie.com/
  4. ziggystardust

    ziggystardust Gilly Hicks

    Yup, the Golden Army ist nicht schlecht...

    Ich liebe die Hellboy und BPRD Comics und habe schon das allerschlimmste befürchtet, als ich gehört habe, dass es einen (ersten) film dazu geben soll. Als ich dann hörte dass Guillermo del Toro regie führen soll, hat sich meine laune gebessert und als Mike Mignola himself seine zusage gab, war ich vollends glücklich.

    Nunja, den ersten film fand ich ehrlich gesagt etwas enttäuschend. Die love story passt irgendwie überhaupt nicht. Ron Perlman als hellboy ist selbstverständlich super und es gelang auch, die atmosphäre des comics einigermassen einzufangen.

    In The Golden Army ist die geschichte nun viel professioneller umgesetzt. Die story ist ausgereifter (und basiert nicht, wie der erste teil, auf einem comic, sondern wurde eigens geschrieben) und damit ist der film viel packender. Die love story nervt natürlich immer noch...trotzdem, thumbs up. The right hand of doom ist einfach extrem cool.

    selbstverständlich wird der comic nicht so genial und originalgetreu umgesetzt wir sin city und 300, aber frank spielt auch in einer anderen liga...und seine comics leben noch viel mehr als hellboy von der athmosphäre...
  5. TheBoondockSaint

    TheBoondockSaint est. 2004

    Ich bin sehr gespannt auf Max Payne. Die Spiele waren zu damaligen Verhältnissen schon der Oberhammer...der trailer sieht auch schon ganz nett aus. Ziemlich düstere Atmosphäre wie in den games...we`ll see. Hier ist einmal der trailer falls es jemanden interessiert :lol:

    http://www.youtube.com/watch?v=Q2jAEoBz6RY
  6. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Der Trailer ist ganz nett, aber ich verspreche mir von dem Film rein gar nichts. Und ich wette, dass er meine Erwartung nicht erfüllen wird. :lol:
  7. TheBoondockSaint

    TheBoondockSaint est. 2004

    ^Ja, hab auch schon ein paar reviews aus den usa gesehen/gelesen. Soll demnach nicht wirklich gut aber auch nicht schlecht sein. Schade eigentlich denn die Story hat eigentlich echt Potenzial zu nem guten Film :?
  8. nicok

    nicok est. 2004

    und wie ist der neue bond?
  9. dr.pepper

    dr.pepper Gilly Hicks

    Dieser James Bond ist – ähnlich wie Casino Royale schon – persönlicher und realistischer als die üblichen Bonds zuvor. Er ist hart, extrem action- und temporeich und sehr geradlinig. Charaktere gehen nahezu unter, dieser Bond-Film wirkt eher kühl, distanziert und zielgerichtet.Der extrem rasante Kameraschnitt bei den Actionsequenzen hat mir überhaupt nicht gefallen, da hat man gar nichts erkannt.
    Herausgekommen ist ein recht beliebiger Actionfim, der mit James Bond nicht so viel zu tun hat.
    Also hoffen wir auf ein neues Abenteuer mit mehr "Bond" Flair.
  10. florida

    florida Gilly Hicks

    gibt es fast nix hinzuzufügen. mit bond hat es nicht viel zu tun, aber mir ist das persönlich auch garnicht so wichtig, dass er die üblichen floskeln ("bond, james bond" od "geschüttelt nicht gerührt") bringt. die actionszenen sind wirklich sehr rasant und hat mich sehr an die Jason Bourne Filme mit Matt Damon erinnert. das einzige was mich gestört hat sind die "bösewichte". für mich falsch besetzt und mit keiner guten schauspielerischen leistung.

    insgesamt gibt es 8 von 10 punkten

    zum vergleich

    casino royale 9,5 von 10
  11. capistrano

    capistrano nordisch by nature

    Mir hat der sehr gut gefallen, ich habe mich nicht einmal gelangweilt. Gute Actionszenen, kantig und schnell geschnitten. Erinnerte tatsächlich etwas an Bourne. Craig hervorragend. [8/10]
  12. groschi

    groschi Gilly Hicks

    so hab den gestern auch gesehen und werde nun mal meine meinung kundtun^^

    ich find den film richtig schlecht. das typische bond-flair ging ja schon im letzten teil deutlich verloren aber nun ist es komplett verschwunden. wo sind die gadgets, der witz oder der schmerzlich vermisste Q??? Judy Dench als M kommt sehr chefmäßig rüber und nicht mehr so gefällig wie in den teilen zuvor. Eine Story ist kaum vorhanden, es dreht sich nur um die action die meiner meinung nach völliger quatsch ist (zB die Brennstoffzellenexplosion) und völlig überzogen (kampf in italien). der bösewicht ist einfach nicht existent bzw er hat keinen spielraum bekommen.

    fazit: unglaublich schlechter bond film, aber passabler action film der wie ein klon von bourne indentität wirkt [3,5/10]
  13. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    So jetzt habe ich mir den neuen Bond auch gestern zu Gemüte geführt. Die negative Kritik von Groschi kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen.

    Man darf hier wirklich nicht vergessen, dass es eine direkte Fortsetzung von Casino Royal ist. Ich glaube man sollte unbedingt beide Filme nacheinander sehen, es ist quasi ein Film. Der Film ist bewusst kurz, weil er visuell darstellen will, dass es ein Racherausch von James Bond ist. Deshalb ist der Film schnell und actionreich. Das hat mir besonders gut gefallen. Zudem fand ich die Hommage an Goldfinger gut.

    Mein Fazit: „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“ ist ein Actionfilm der bis an die Schmerzgrenze geht. Wer sich auf diesen neuen James Bond einlässt, wird mit einem imposanten Action-Abenteuer-Inferno entlohnt, das auf die Vergangenheit pfeift (das ist meiner Meinung auch gut so) und Bond endgültig in der Neuzeit verankert. Daniel Craig begeistert als primitiver Berserker, der zwischen alle Fronten gerät und "Amok" läuft. Marc Forster inszeniert „Ein Quantum Trost“ als Actionspektakel nonstop, komprimiert auf 103 atemlose Minuten. Ein ebenso grimmiger wie großartiger Film.

    Von mir 9 von 10 Punkten :D
  14. kirsi

    kirsi Gilly Hicks

    Ich hab ihn mir auch zu Gemüte geführt und muss ganz ehrlich sagen, dass er nicht mehr als ein durchschnittlicher Action-Film ist. Vieles, was ein Bond ausmacht (z.B. die Intro-Sequenz mit der prägnanten Melodie) wurde einfach mal ans Ende gesetzt. WTF? Er trinkt auch 'nen komisches Gemisch, statt dem Martini. Wobei da auch Wehrmut drin war, oder? Ich glaub das ist ein eindeutiges Statement des Producers/Regisseurs/Studios, dass dies mal kein normaler Bond ist. Spielt ja auch vor den ganzen anderen Filmen, deshalb fehlt wohl Q bisher.

    Zum Film selber: Durchschnitt. Schade eigentlich, dabei waren die Voraussetzungen gar nicht so schlecht, ABER:
    ... wenn ich nach 3min Verfolgungsjagd am Anfang des Films fast kotzen muss, weil mir schwindlig ist von 4-6 Cuts pro Sekunde! Nein Danke, ... Da frag ich mich warum da schon wieder soviel Budget für CG und Special Effects verballert wurde, wenn man eh nix davon sieht. Genauso die Verfolgungsjagd auf den Dächern. Hallo?!? Habt ihr da durchgeblickt?
    Trotzdem find ich Herrn Craig durchaus sympathisch und passend für die Rolle, die beiden Girls hatten auch was, aber leider alles kein Bond. Schade, schade.
  15. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Wenn kirsi den nicht mag, dann muss der lohnen, freu mich schon auf den Kinobesuch. :lol:
  16. Puffi

    Puffi est. 2004

    Hab ihn auch gesehen am WE, finde die Kritik teilweise berechtigt.. Aber alles in allem ein super Film, mMn! Hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt :D
  17. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Wenn die Anfangsszene im Abspann läuft, dann ist mir das sowas von egal... das tut dem Film keinen Abbruch. Und auch logische Fehler kann ich verzeihen, ansonsten sollte man sich nur noch Dokumentationen anschauen und keine Hollywood-Streifen. Die von kirsi aufgezählten Punkte find ich jetzt nicht störend... sie ähneln denen von "Dark Knight"... und den fand ich sehr sehr gut. ;)
  18. kirsi

    kirsi Gilly Hicks

    Wo war denn die Rede von logischen Fehlern? Und wo war die Rede davon, dass es mich gestört hat, dass der Abspann mit dem Intro vertauscht wurde? Und wo hab ich gesagt, dass ich den Film nicht mag? Ist nen durchschnittlicher Action-Streifen, aber mehr auch nicht.
  19. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Die logischen Fehler hab ich auf deine Dark Knight damals bezogen. ;) Die fehlenden typischen Bond-Szene hast du ja aufgezählt, ich finds ehrlich gesagt sogar durchaus interessant, dass man mal vom immer wiederkehrenden Weg Reißaus nimmt... deshalb fand ich Casino Royal so herrlich erfrischend. :) Und die Grenze "nicht gefallen"-"durchschnitt" gehen glaube ich fließend ineinander über. ;)
  20. ulchen21

    ulchen21 Gilly Hicks


    kein vergleich :wink:

    the dark knight hätte von mir 9 von 10 bekommen, der neue bond 5 von 10.

    craig hat den bond sehr gut umgesetzt, wie im ersten teil schon (den ich viel besser fand)

    mich hat der fehlende "typische bond" so gar nicht gestört allerdings die fehlende story zum film :wink:
    viel action aber wenig inhalt...
  21. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Ich vergleich doch auch nicht Batman mit James Bond... ich vergleiche die Kritikpunkte von kirsi, die in meinen Augen sehr ähnlich sind. ;) Und die sehen für mich einfach so aus, dass da bewusst (oder unbewusst) nach dem Haar in der Suppe gesucht wird. Ich besorge mir meine Infos (wie auch Tyler ;)) immer von filmstarts... die kann ich eigentlich schon fast blind unterschreiben. 8) Und die verspricht mir einen erstklassigen Actionfilm... und genau das will ich im Kino sehen.

    Übrigens... James Bond stammt aus Wattenscheid. 8)
  22. kirsi

    kirsi Gilly Hicks

    Ich such kein Haar in der Suppe, ich sage nur wenn mir etwas nicht gefällt. Ich lese auch bewußt keine Kinokritiken vorher, weil ich dann auch gleich zu Hause bleiben kann. Bild mir da lieber selber 'ne Meinung. Bei James Bond hab ich nun einfach mal nen Bond erwartet und keine sture Action-Schnitt-Orgie, sondern so wie in ~20 Filmen davor etwas, was Bond berühmt macht. Und das gabs nun mal nicht in dem Film.

    Wenn ich mir schon "James Bond" auf den Filmtitel schreibe, dann doch bitte nicht ganz so offensichtlich am Thema vorbei produzieren.
  23. TylerDurden78

    TylerDurden78 ANF Maniac

    Dann heisst es wohl Abschied nehmen. Den klassischen Bond gibt es nicht mehr.Die Figur des 007 hat sich in ihrem 22. Kinoauftritt mehr gewandelt denn je. Aus dem ironischen Gentleman-Agenten mit einem unglaublichen Schlag bei Frauen ist ein eiskalter Agent geworden. Der neue 007 ist hart, egoistisch und absolut kompromisslos, aber auch verletzlich und angreifbar. Er ist ein skrupelloser Killer, der sich brutal allem entledigt, was sich ihm bei seiner persönlichen Vendetta in den Weg stellt. Von Charme kann kaum noch die Rede sein. Aber in Hinblick auf die Neuausrichtung ist die Wahl des Bond-Darstellers konsequent. Daniel Craig ist einfach wie geschaffen für diese Rolle – er ist eben kein Sean Connery, Roger Moore, Timothy Dalton, George Lazenby oder Pierce Brosnan. Meiner Meinung nach hätte eine simple Kopie die Bond-Reihe auch nicht gut getan. Zeiten ändern sich nun mal.

    Vor „Casino Royale“ waren sowohl die Bond-Geschichten als auch der Charakter selbst ausgereizt. Aus diesem Grund folgte ja auch der Schnitt. Alles auf Anfang! Mit einem Schlag war 007 modernisiert. Alte Zöpfe wurden abgeschnitten, 007 stand plötzlich wieder am Beginn seiner Karriere – alles Gewesene war vergessen. Die Produzenten haben sich aller Anachronismen, die sich über die Jahre angesammelt hatten, entledigt und waren plötzlich in einer Post-9/11-Welt angekommen - keine übertriebenen Gadgets oder unsichtbare Autos mehr. Diese Dinge waren doch auch ausgelutscht. Ich bin mit dem neuen Bond mehr als zufrieden und freue mich schon auf die nächste Episode.

    Wer den neuen Bond nicht mag kann ja sich zur Not die alten Bond Filme zu Gemüte führen.
    :wink:
  24. mercutio

    mercutio Fifa Ranglisten Vize Bezwinger

    Naja, James Bond ist jetzt halt ein Agent wie jeder andere, Jason Bourne, Ethan Hawke, oder wie sie alle heissen... schade drum...
  25. kirsi

    kirsi Gilly Hicks

    Berlin Calling

    Deutsche Produktion, dementsprechend kleines Budget, was man an den teilweise laienhaften Darstellern erkennt. Trotzdem eine gelungener Film, der nah am Thema ist. Martin aka DJ Ikarus gespielt von Paul Kalkbrenner(!) ist DJ und Produzent minimalster elektronischer Musik und versinkt im Drogensumpf trotz zahlreicher erfolgreicher Auftritte und Alben. Das neue Album steht an, er beschäftigt sich vorangig mit seinen Drogen und dem Feiern. Ein besonders heftiger Trip endet in der Klapse ...
    Wirklich sehr stimmiger und lustiger Film mit grandioser Filmmusik (von Kalkbrenner selbst). Der Soundtrack ist wirklich phänomenal und gelungen in den Film integriert (na gut, war jetzt auch nicht so schwer bei dem Thema *g*)

    Kleiner Vorgeschmack und ein toller Teaser

    4 1/2 von 5 Sternen

    Der Mann, der niemals lebte.

    DiCaprios 4. Versuch endlich seinen begehrten Oscar zu bekommen mit Hilfe von Russel Crowe und aufgeführt durch Ridley Scott. Setting: Nah-Ost Konflikt, in dem DiCaprio als verdeckter CIA Agent versucht Terror-Organisationen hochzunehmen. Eine gute Mischung aus Action und kompromisslosen Dialogen. Die Geschichte wird gut vorangetrieben, wirkt aber zum Ende hin doch sehr langatmig. Gelungene Landschaftsaufnahmen vermitteln einen seltenes Bild von Land & Leuten und der aktuellen Thematik. Leider hab ich noch nicht das Buch gelesen, aber das soll wohl wieder sehr abgewandelt worden sein ...

    4 von 5 Sternen
  26. TheBoondockSaint

    TheBoondockSaint est. 2004

    hat schon irgendwer Max Payne gesehen? Guck mir den wohl am We an
  27. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    Yeahhh :lol: :lol:
    Gestern lief Moonraker und Im Angesicht des Todes... ich mag die alten Bond Filme.

    Der neue Bond ist bestimmt ganz nett, bloß find ich es auch kacke, dass die eigtl. Merkmale, die einen Bond-Film immer ausgemacht haben, wegfallen. Gerade manch unrealistische Szenen oder ne gewisse Ironie hat doch immer dazu gehört. Wieso da wieder nen kluger Mensch kam, und der Meinung ist, man müsste was komplett neues machen, versteh ich absolut nicht. :( Einfach nur schade!
  28. TheBoondockSaint

    TheBoondockSaint est. 2004

    ^seh ich genau so, Im Angesicht des Todes war sehr cool gestern, vllt gibts ja irgendwann wieder einen Bond der in Richtung der älteren Filme geht.

    Hab auch Max Payne gesehen, also für Leute die die Games nicht gespielt haben ist er sicherlich ganz in Ordnung, ich finde aber man hätte da mehr drauß machen können. Und ob Mark Wahlberg der Richtige für die Rolle war ist sicherlich auch Geschmackssache
  29. seba

    seba Homo homini lupus est

    @boondock:
    Hast du Nelly Furtado erkannt? Ich nicht...
  30. Footballstar

    Footballstar Professional Scuba Diver

    Casino Royale und Quantum of Solace sind (Dr. No und Golfinger jetzt mal ausgenommen) die James Bond Filme die wohl am nähsten der originalen Buchfassung von Ian Fleming sind.
    Und zu den Merkmalen eines Bondfilms: Diese Merkmale sind wandelbar und haben sich auch über die Jahre hinweg immer wieder verändert. Nur von den Merkmalen heren müssten Brosnan wohl der Beste Bond aller Zeiten sein - Dort läuft immer alles nach Schema F ab (Superschurken, Autos, Gadgets, Abgedrehte Stunts, Charme, Frauen, Schauplätze). Die Another Day hat zum Beispiel all diese Merkmale, trotzdem ist es meiner Meinung nach ein grottenschlechter Bond-Film.
    Da gefällen mir die Craig Bonds um einiges besser (Bin ja sowieso ein Fan von Connery) :)

Diese Seite empfehlen