Kinotipp

Dieses Thema im Forum "Musik, Film & Serien" wurde erstellt von crombster, 27 Oktober 2007.

  1. stevo

    stevo est. 2004

    Slumdog Millionaire

    Mitlerweile Oscar prämiert. Ein wunderbares Stück Filmgeschichte. Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Slumdog Millionaire hat einfach alles. Wirklich, und diesmal nicht nur so daher gesagt, ganz ganz großes Kino.

    10/10


    Das waren viele Lobeshymnen jetzt, aber der Film lohnt sich ---> anschauen!
  2. ellinelly

    ellinelly est. 2004

    Wo hast Du den gesehen, ist doch noch garnicht im Kino :shock: ?
    Aber den will ich auch unbedingt schauen, ich glaube ein muß!
  3. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    Stevo treibt sich aktuell glaube in San Diego rum?!
  4. ellinelly

    ellinelly est. 2004

    Na dann is ja alles klar...
  5. stevo

    stevo est. 2004

    So siehts aus, hier läuft der schon seit Ende Januar.

    Der Film ist aber auch nicht immer leichte Kost, halt mal was anderes. Ich hoffe die deutsche Synchro verhunzt den Film nicht ..
  6. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Der Film lief teilweise auch schon in Sneaks, aber das weiß man ja vorher nicht... könnte man aber durch Zufall durchaus auch schon hier in D. im Kino genossen haben. ;)
  7. tf_flash

    tf_flash est. 2004

    Der Vorleser

    Hm, kann den Film nicht so richtig einordnen, teilweise richtig gutes Kino, dann wieder schwache Momente...
    ... aber ein Oscar fürs Titten zeigen, Jugendlichen baden und abschlecken usw... :censored: ala Kate Winslet :dos: is schon heftig

    Wertung: 8.5/10
  8. Spacebone

    Spacebone Gilly Hicks

    Hat schon jemand Underworld - Rache der Lykaner geguckt?
    Da möchte ich nämlich die Tage rein.
  9. maxim

    maxim est. 2004

    @ spacebone
    Vielleicht schon etwas "verjährt" aber ich habe neulich Pride and Glory (Gesetz der Ehre) im O-Ton geguckt.
    Fand ihn im Gegensatz zu sime ganz gut, auch die Kameraführung ist mir nicht als so nervig aufgefallen. (Meinst du vllt das schaukelnde Hausboot? ;-) )

    Gut gemachter, verstrickter Familiencopfilm mit Augenmerk auf spanische Drogenhändler und korrupte Polizisten.
    Nichts für schwache Nerven und Ohren, immerhin wird das Wort "Fuck" 291 Mal verwendet (Platz 15 :roll: )
    Ed Norton und Colin Farrell überzeugen, Jon Voight weniger.

    Alles in allem guter Copfilm der nicht zu einem reinen Ballerfilm wird, ich würde ihn empfehlen. :mod:

    8/10
  10. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Underworld ist eher ein Film, den man sich daheim auf DVD anschaut... typische Fortsetzung um noch nen bissl Kohle zu scheffeln. ;)
  11. zackdiebohne

    zackdiebohne Gilly Hicks

    Vorbilder

    Sehr guter und lustiger Film, ein bisschen im Stil von American Pie 1 aber besser! Absolut die beste Komödie die ich in letzter Zeit im Kino gesehen habe. Deshalb würde ich locker 8 von 10 Punkten vergeben!
  12. sime

    sime est. 2004

    ^^jo, hab ich auch gesehen
    hab mich halb tot gelacht :lol: :biggrin:

    echt total lustig, mein fav war der kleine schwarze junge...der hammer
  13. maxim

    maxim est. 2004

    Yep, der ist echt nicht schlecht. :lol:
    Die erste Hälfte hält wirklich einige gute Gags bereit. Die 2. Hälfte driftet dann in typischen Hollywood Wandel-der-Charaktere-zum-Besseren Style (ich denke damit verrate ich nichts atemberaubendes), aber der Film hat so auch was für die Frauen. ;)
    Der "Little PiC" Junge ist echt zum brülllen, wobei "McLovin" auch wieder eins A seinen Idiotencharme verkörpert. :D
  14. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Wie ist denn wohl "The Watchmen"? Als großer Fan der Comic-Serie hab ich mir alle Trailer und Bilder vom Film erspart. Will den nicht sehen! Da reg ich mich nur auf ... ;)
  15. Rebel

    Rebel est. 2004


    Auf den Streifen bin ich auch schon sehr gespannt. Bin leider auf keinster Weise in die Comicwelt eingewiesen worden, aber trotzdessen ausgiebig interessiert.... Du kannst ja mal schreiben, wie der Film dir so gefallen hat, wenn du ihn vor mir ansiehst :).
  16. brittania74

    brittania74 est. 2004

  17. maxim

    maxim est. 2004

    ;-)

    Aber etwas neugierig scheinst du ja doch zu sein brit, wenn du nachfragst. :winki:
    Schau ihn doch einfach, vllt wirst du positiv überrascht (aber wohl eher nicht, bei solchen Adaptionen).

    Kenne die Comics nicht, habe den Trailer gesehen und muss sagen "große Bilder" - schaut interessant aus - ist aber nicht mein Genre. Werd mir den bestimmt auch nicht anschauen.
  18. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    Ich werde mir den mit Sicherheit anschauen. Abgesehen von Mad Heften (NUR die Alten! ...wovon ich auch rund 200 von 300 Ausgaben habe. ) lese ich keine Comics, kann also insofern nicht enttäuscht werden. Aber für Fans ist es ja oftmals so das ne filmische Umsetzung nicht viel taugt, ist bei Romanen ja auch nicht anders.
  19. svaro

    svaro est. 2004

    ein Beispiel mit Batman:

    ich behaupte einfach mal dass die "Comics" Leser 1% der 868.763 Besucher ausmachen.

    und wenn der 1% enttäuscht ist, kümmert es kein Schwein )
  20. ziggystardust

    ziggystardust Gilly Hicks

    jaja, svaro, und die Mehrheit kann ja nicht falsch liegen gell? Blöök, blöök!

    Der Anspruch eines Films entwickelt sich leider umgekehrt proportional zu seiner Rezeption durch die tumbe breite Masse. Ist nun mal leider so.

    Watchmen ist einer der tiefgründigsten und durchdachtesten Comics, den ich kenne. Als ich den mit geschätzten neun Jahren zum ersten Mal in die Finger kriegte, war ich heillos überfordert. Es brauchte weitere neun Jahre, bis ich mich wieder an das Teil wagte...

    Auf die Umsetzung bin ich sehr gespannt, vor allem vor dem Hintergrund, dass der Regisseur imho bei der Umsetzung von 300 einen sauguten Job gemacht hat und insbesondere die Atmosphäre eins zu eins in den Film transferieren konnte...Im Gegensatz zu Watchmen passt jedoch die Story von 300 (ohne historisches Drumherum) in einen handelsüblichen Fingerhut. Von dem her ist Watchmen schon noch ein ganzes Stück grösser...

    Das Umsetzungsproblem beschränkt sich im Übrigen mit nichten auf Comics. Nur fällt es da öfters auf, da sich doch der eine oder andere überwindet, ein paar farbige Bildchen anzuschauen. Ein Buch zu lesen kommt eh keinem in den Sinn. Gibt ja den Film, wa?
  21. svaro

    svaro est. 2004

    ich selbst lese keine Comics, aber Bücher. Wenn ich ein Buch gelesen habe, kann ich dazu keine Verfilmung angucken. Und umgekehrt, wenn ich ein Film gesehen habe, kann ich kein Buch dazu lesen. Ist bei mir irgendiw fest einprogammiert.

    Und die breite Masse... eigentlich war mein Posting darauf bezogen, dass die ganze Filmindustrie geldgeil ist (wer nicht?) und wenn die wahren Fans der Comics enttäuscht werden, das große Geld hat der Film dennoch gebracht.
  22. ziggystardust

    ziggystardust Gilly Hicks

    Da hast du natürlich recht...

    Obwohl ich immer noch die Illusion hab, dass zumindest ein Teil der Filmindustrie nicht ganz so geldgeil ist...
  23. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Was mich am zeitgenössichem Kino stört, ist, dass immer jede neumodische Methode etwas zu filmen, auszuleuchten oder zu schneiden direkt von allen übernommen wird. Nur wenige Regisseure und Studios wagen davon abzuweichen. "Dreckige" Filme werden nicht mehr gemacht.

    Beispiele: Saw, Hostel usw. - die haben alle so eine komische weiche Ausleuchtung, obwohl das Thema ja eigentlich viel bitterer sein müsste. Diese Filme sind gefilmt wie Photos von einem Spa oder einem Restaurant. Alles braun und weich und rostig, aber eher auf so eine ästhetische Art, nicht dreckig. Erfunden haben könnte das Fincher, möglicherweise mit "Alien 3", wo nur so in gemütlichen Brauntönen gebadet wird. Auch "Delikatessen" von Jean-Pierre Jeunet ist ähnlich ästhetisch. Man könnte auch von Werbespot-Ästhetik sprechen. Als Gegensätze dazu sollte man sich japanische Horrorfilme anschauen (nicht gerade "Ichi") oder z.B. Lars von Trier's "Kingdom". Auch viel Braun, aber rotzig aufgenommen. "Shining" ist auch eiskalt, aber nicht so künstlich reduziert wie die Filme heutzutage. Immerhin hat Spielberg irgendwann den ausgetretennen Pfad des idyllischen Hollywood-Stils verlassen. Besonders "War of the Worlds" hat schöne, fiese Bilder.

    Auch die ganzen Slow-Mo's aus "Matrix" werden inzwischen überall verwurstet.

    Und manchmal habe ich das Gefühl, CGI schreibt das Drehbuch und nicht umgekehrt. Was sollte z.B. bei "Godzilla" (Emmerich) die Nachwuchsszene? Hat da jemand zuviel "Jurassic Park" gesehen?! Da meint man doch, wo eh schon kräftig gerendert wurde, musste so etwas noch hinzugestrickt werden.

    So, und jetzt zum Thema Comics. Es gibt Comicvorlagen, die verlangen IMHO eine drastische Umsetzung in Bildern, um dem zeichnerischen Stil gerecht zu werden und die Tragik des Helden greifbar darzustellen. Das ist bisher in kaum einer Verfilmung gelungen. "The Watchmen" ist wirklich starker Tobak. Das kann nur schiefgegangen sein. Natürlich habe ich jetzt doch mal ein paar Stills angeschaut. Mein Lieblings-Comicbösewicht, der finstere "Rorschach" sieht schon mal ganz gut aus.

    Sollte nicht mal "Hard Boiled" mit Nicolas Cage verfilmt werden? Da graust es mir auch schon.

    Wer sich vorstellen möchte, wie ich mir einen dreckigen Comicfilm vorstelle, kann sich mal "Briefe eines Toten" anschauen von Konstantin Lopushansky. Bitter!
  24. tf_flash

    tf_flash est. 2004

    Der Kaufhaus Cop

    Wer im Kino wiedermal richtig lachen will und King Of Queens kennt, der kommt um den Film nicht drum rum.
    Auch wenn die Story nicht gerade der Hit ist, die Besetzung Kevin James macht den Film sehenswert. :winki:
    Also kein großes Kino erwarten, sondern einfach von den Gags berisseln lassen :smoker:

    PS: ich vermisse King of Queens :tired:

    Wertung: 9/10 (jetzt krieg ich bestimmt wieder mecker hier, wegen der hohen Wertung)
  25. AbeRman

    AbeRman est. 2004

    Hat zufällig schon jemand The Wrestler gesehen ?
  26. Micha2609

    Micha2609 Gilly Hicks

    Marley and me nix für jmd der nah am wasser gebaut ist und einen eigenen Hund hat .. ;-)
  27. Rebel

    Rebel est. 2004


    Und ansonsten ganz passabel, wenn man mit seiner Freundin mal ins Kino möchte und die nicht so auf Thriller & Co. steht?
  28. Jolie

    Jolie Gilly Hicks

    Ich sehe jetzt schon die nach Geld lechzenden Massenzüchter welche Labbis wie am Fliessband "erzeugen" für Leute die die armen Viecher nach ein paar Monaten - wenn nicht mehr klein süss und putzig - am Straßenrand liegen lassen. :blerg: :blerg:
  29. Micha2609

    Micha2609 Gilly Hicks

    Labbis sind immer süß und putzig ... Die tollsten Hunde/Tiere die es gibt ... :family:
  30. maxim

    maxim est. 2004

    :woot:

    Also bei aller Liebe zu KoQ, bis auf die physische Comedy von Kevin und die Kuriosität seinen Bruder Gary Valentine (vllt besser bekannt als Danny) als alternden Sänger zu sehen, ist der Film doch mehr als mau. :lol:
    Gags waren mir allesamt zu schlecht, leider kein KoQ Niveau (dazu fehlen einfach viel zu viele weitere lustige Akteure), die "coolen" BMX, Skateboard und Parcour "Gangster" bringen das ganze auf eine noch komischere (leider nicht lustige) Schiene und die Story an sich (wäre bei einer guten Kömodie ja ok) ist hier tw. komplett unlogisch und nicht nachvollziehbar... :censored:

    Ich würde den Film definitiv nicht als Kinofilm empfehlen, diese Erfahrung hat mich 8€ gekostet. :tired:

    4/10

    Fand da sogar noch "Chuck and Larry" um Längen besser, wobei der in D schon nicht so gut ankam.

    Falls du Kevin James gut findest hör/guck dir mal "Sweat the Small Stuff" an. Da kann man wirklich in guter King of Queens Manier lachen. :D

Diese Seite empfehlen