Kinotipp

Dieses Thema im Forum "Musik, Film & Serien" wurde erstellt von crombster, 27 Oktober 2007.

  1. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    keine Klima? Oh gott...
  2. ceekay

    ceekay est. 2004

    In vielen (älteren) Multiplex Cinemas sind die damals konzipierten/verbauten Klimaanlagen einfach überfordert mit den heutigen Sommertemperaturen. Kommt dazu dann ein vollbesetzter Kinosaal kann die Temperatur wirklich unangenehm werden.

    Ich habe neulich Leute gesehen die kamen völlig durchnässt aus dem Triple Feature von Twilight. Und, das lag mit Sicherheit nicht an Kristen Stewart oder Robert Pattinson :bear:.
  3. Sebastian-HA

    Sebastian-HA est. 2004

    Gerade auch in Inception gewesen. Wer sich mal die Zeit mit 'nem actionreichen und leicht verdaubaren (!) Film vertreiben will, ist mit dem Streifen ganz schlecht beraten. Meiner Meinung nach sehr, sehr schwierig hinter die Sache zu kommen teilweise. Vor allem auch, weil man wirklich ins kalte Wasser geworfen wird. Von den Effekten her richtig gut gemacht, Story aber schon sehr anspruchsvoll.
  4. Mista5

    Mista5 Gilly Hicks

    Hab heute Toy Story in 3D geschaut... nun ja... 7/10 Punkten gibt es... Das 3D kann man sich sparen... Aber ein lustiger Film... und das nicht nur für Kinder, was viele behaupten! Solide Abendunterhaltung im Kino!

    Edit: Bully Stimme passt nicht so ganz zu Woody.. Die "alte" Stimme finde ich persönlich besser
  5. maxim

    maxim est. 2004

    Inception

    Ich will hier nicht zu viel vorwegnehmen und bin mit Franny ganz einer Meinung... wow!

    Christopher Nolan ist einfach ein großartiger Regisseur...
    Wer Memento oder Prestige noch nicht gesehen hat, sollte dies schleunigst nachholen! ;-)
    Insomnia hingegen ist m.E. nicht so stark wie die übrigen, was möglicherweise der Tatsache geschuldet ist, dass er das Drehbuch nicht selber geschrieben hat.

    Zurück zu Inception:

    Story: 8,5 (z.T. vorhersehbar und einige Längen...)
    Umsetzung: 10 :loveyou:

    Fazit: 9/10

    Übrigens hat sich Inception unter die Top 3 der IMDb gemausert und ist von einer anfänglichen 9.5 vorerst bei einer 9.1 stehen geblieben. Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt und ob er wirklich weltweit das Zeug zu einem Überfilm hat.

    PS: Ich weiß, dass die IMDb-Liste kein "Gesetz" ist, allerdings ein guter Maßstab.
  6. AbeRman

    AbeRman est. 2004

    maxim
    Mein Kompliment, dein Geschmack ist wirklich ausgezeichnet ! Ich verfolge deine DVD-Tipps und Kino-Reviews schon länger und kann dir nur immer zustimmen..... :sekt:

    Schon Under Suspicion (der mit Liam Neeson)) und Trixie geschaut ? Geheimtipp ! ;-)
  7. maxim

    maxim est. 2004

    Danke. Great minds think alike! ;)

    Under Suspicion ist mir (noch) unbekannt, allerdings hat Liam Neeson ja schon viele bunte Rollen gespielt.
    In Taken (96 Hours) gefiel er mir auch ganz gut. Na klar, typischer One-Man-Hero-Film á la Bourne, Rambo etc. aber sowas darf auch mal sein. :mod:

    Ich werde die Tage bestimmt auch mal wieder ein paar kurzgefasste DVD-Reviews schreiben, da sich die vorlesungsfreie Zeit geradezu dafür anbietet. Ich würd mich sowieso freuen, wenn dort mehr Input kommen würde, es gibt so viele Filme... leider auch viele schlechte und manche auf die man nie kommen würde, da ist ein Tipp von anderen immer wieder Gold wert! :sekt:
  8. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    96 Hours: :loveyou: :loveyou: :loveyou: :loveyou: :loveyou: :loveyou: :loveyou:
  9. AbeRman

    AbeRman est. 2004

    ^^ vor allem die dynamischen Kampfszenen waren der Burner !!!
  10. Puffi

    Puffi est. 2004

    War gestern endlich in Inception. Sch...film, keine einzige Bettszene :winki: Ne Spaß... Klasse Film! Fand´ es jetzt gar nicht so schwierig dem Film bzw. den Ebenen zu folgen wie im Vorfeld von vielen Seiten behauptet. Die Hintergrundstory warum Leo & Co. für die Inception beauftragt werden fand´ ich etwas schwach. Ansonsten gut umgesetzter Film mit tollen Effekten.

    Meine Wertung: 8/10

    Morgen kommt erstmal leichtere Kost mit Knight and Day, erwarte ich aber nicht allzu viel von...
  11. müllersens123

    müllersens123 est. 2004

    Ich war auch die letzten Wochen wieder oft im Kino.
    Einmal Toy Story 3 in der Sneak, Inception natürlich auch und dann gestern Kindsköpfe.

    Toy Story war meiner Meinung nach auf jeden Fall recht lustig, wobei man wahrscheinlich teilweise als "etwas älteres Kind" no ch eher drüber lachen kann, als die ganz kleinen. Die 3D Umsetzung war wirklich nicht sooo überragend, wurde ja hier auch schonmal gesagt. Vor der Film kam aber ein kleiner Kurzfilm, der hingegen sehr sehr gut gemacht war (Day&Night hieß er glaube ich). Die 9 Euro, die man bei nem normalen Besuch in 3D bezahlen würde, ist er aber denke ich nicht ganz wert.

    Inception...wow ;) Also auf jeden Fall hat der in meinen Augen das Zeug zum Überfilm. Allein schon, dass man nach nem Film teilweise diskutiert, wie man manche Szenen auslegt, ist für mich ein gutes Zeichen und kam auch zuletzt nur bei Shutter Island vor. Leider hab ich bisher von paar Mädels gehört, dass sie den Film nicht wirklich gut fanden, weil sie einiges nicht verstanden haben, man muss sich halt drauf einlassen und bisschen mitdenken.

    Kindsköpfe, ordentliche Komödie mit doch relativ vielen lustigen Szenen. Dass die das Kino und vor allem Adam Sandler nicht neu erfunden haben, versteht sich von selbst. Kann man sich aber auch getrost mal anschauen. Auch wenns dann später mal auf DVD ist :)
  12. maxim

    maxim est. 2004

    Wer sich noch etwas mit verschiedenen Interpretationen zu Inception (Spoiler!) auseinandersetzen möchte, sollte mal einen Blick auf diesen Beitrag werfen.

    Interessante Ansätze... aber am Ende kann man auch alles in einen Film hereininterpretieren, wenn man will. ;-)

    Leider wird dort auch nicht mein größter "Kritikpunkt" des Films klargestellt. WIE Dom in die Träume der anderen einsteigen konnte...?!
  13. ceekay

    ceekay est. 2004

    Mir war von vorn herein klar, dass der Nolan-Streifen mir nicht wirklich zusagen wird. Nolans Stil ist momentan einfach festgefahren. Hans Zimmer ist mal wieder für den Soundtrack verantwortlich. Er kopiert sich irgendwie nur noch selbst. Wally Pfister ist mal wieder an der Kamera wie schon bei Batman und dazu auch noch Schauspieler aus Batman dabei. Batman III sollte es doch eigentlich noch nicht werden von Nolan ...!?

    Da sehr viele Charaktere mitspielenin Inception, bleiben die meisten natürlich blass. Cobb's Ehefrau Mal (Marion Cotillard) konnte noch am besten überzeugen.

    DiCaprio ist als Schauspieler wieder unterfordert und fungiert sicherlich nur als Werbeträger für den Streifen. Alle weiteren Textaufsager sind austauschbar und Michael Caines Erscheinen lassen wir mal aussen vor (Woher wusste er überhaupt von dem Flugzeug?). Die Darsteller sind da um sich und dem Zuschauer die technische Sachen, Regeln, Möglichkeiten und die kurz bevorstehenenden oder gerade abgeschlossenen eigenen Handlungen zu erklären. Das ganze Erklärende mündet dann aber einfach in nichts Großes. Das mehr an Ebenen bedeutet eher das gleiche nur anders bzw. Wiederholung. Die Geschichte kommt nie in die Gänge, sondern plätschert dem Schluss entgegen. Der Film bleibt einfach kühl; das Ehepaar und die Kinder können auch nicht wirklich Herz einbringen.

    Für einmal ansehen ist Inception gerade noch unterhaltsam :sarcastic:.

    Der Link von maxim zu den Interpretationsansätzen ist informativ. Aber, im Endeffekt bleibt alles Spekulation.

    Anbei noch ein Link zur Inception Timline.

    PS: Warum hat Cobb eigentlich kein eigenes Totem!? :smoker:
  14. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    Er hat doch ein eigenes, dass seiner toten Frau. Die wird es wohl nicht mehr gebrauchen, ob er vorher ein anderes hatte, spielt ja keine Rolle und ist eigentlich nicht weiter wichtig.

    What the hell? Ich versteh nur Bahnhof sorry.

    ---

    ceekay
    Eins interessiert mich mal: Welchen Film findest du -fast- uneingeschränkt super, wo du nicht viel zu kritisieren hast? :)
  15. AbeRman

    AbeRman est. 2004

    Ich war gestern in Inception ! Muß Ceekay weistgehend recht geben .
    DER Film des Jahres wird das bei mir never. Diese Nolan Filme werden imho übermäßig gehypt. Hatten wir ja damals auch schon über Batman diskutiert. Ausnahme wie Maxim schon schrieb : memento (müsste man aber auch mal mitschreiben)und Prestige . Kann es nur wiederholen , wer den noch nicht gesehen hat , sollte sich den mal checken.

    10/10 Sterne Filme im Bereich Action/Drama sind bei mir zB :
    Into the Wild
    Under Suspicion (der mit Neeson)
    Die Verurteilten
    La Crash
    Schindlers Liste
    Das Schweigen der Lämmer ..... eben die "Klassiker" :)
  16. ceekay

    ceekay est. 2004

    Genau, er nutzt den seiner Frau :hmmz:. Aber, nach seinen eigenen erstellten Regeln darf niemand -niemand- die spezifischen Eigenschaften des Totem kennen. So durfte ja z.B. Ariadne den Würfel von Arthur nicht anfassen, da nur er wissen darf, in welcher Art und Weise dieser gezinkt ist. Was macht aber der gute Cobb - er bricht seine eigenen Regeln nimmt den seiner Frau und plappert die Funktionalität auch erstmal schön der Architektin Adriane aus. Passt schonmal für mich nicht. Damit wird nun natürlich Tür und Tor für Spekulationen geöffnet. Da Ariadne es nun weiss, könnte sie einen Traum erzeugen, bei dem die Kreisel genauso umfallen würde und Copp könnte nicht mehr entscheiden, ob er in einem Traum oder in der Realität ist.

    Noch Filme zu finden, die das gewisse Etwas haben, ist eben schwierig geworden, da ich einfach sehr viel anschauen darf. Es kommt vielleicht einmal im Quartal vor, dass ein Schmankerl dabei ist. Dieser schafft es dann auch später in meine BR-Sammlung. Zuletzt habe ich mir James Ryan gekauft. Und, um beim Thema zu bleiben, es haben auch zwei DiCaprio Filme schon geschafft: Departed :loveyou: und Der mann der niemals lebte. Wie es Nolan zudem hätte besser anstellen können, zeigten schon die Wachowski-Brüder in Matrix.
  17. Nicsn

    Nicsn est. 2004

    Ich glaub ich muss Departed nochmal gucken.
    (Da fand ich das Ende so behämmert) ;)
  18. maxim

    maxim est. 2004

    Der ist großartig!
    Jack Nicholson ist überirdisch gut in seiner Rolle! :loveyou:

    Es gibt Departed übrigens gerade zusammen mit L.A. Confidential & Goodfellas als simple Box, z.B. bei Kaufland für faire 10€. :sekt:

    Arbeitest du in der Branche, oder wie kommt es, dass du soviele Filme schaust?
  19. maxim

    maxim est. 2004

    5 Kerle (das Basketballteam hatte offenbar keine Auswechselspieler) kommen nach ewigen Zeiten auf der Beerdigung ihres Trainers wieder zusammen. Komische Momente gibt es dabei schon... jedenfalls in den Männerszenen.
    Ihre Frauen und Kinder lassen das Ganze leider als typischen Ami-Einheitsbrei mit Schema-F-Moral enden...

    Wer einen Adam Sandler Film kennt, kennt sie eigtl alle.
    Rob Schneider muss man mögen (viele tun dies nicht), allerdings schlägt er sich ganz gut.
    Kevin James, der große Sympath, den die meisten (im Gegensatz zu Rob Schneider ;) ) lieben, sorgt für viele komische Szenen, trägt jedoch nicht so sehr den Film wie Adam Sandler (ist ja schließlich seiner :roll: ).
    Chris Rock war m.E. auch schonmal besser, wenn ich an seine alten Stand-Ups denke... hier spielt er einen verweichlichten Hausmann, der zusammen mit seiner Frau, wohl am wenigsten zum Film beisteuert.
    David Spade ist der frauenlose (Möchtegern-)Gigolo, offenbar damit dem Zuschauer, durch dessen potentielle Liebschaften, zumindest ein wenig Eyecandy geboten wird. :betty:

    Fazit: Ich hatte einen Film á la Hangover erwartet, weshalb meine Ansprüche mglw. auch zu hoch waren. Wer die Messlatte tiefer legt, seicht unterhalten werden will und auf Hollywood steht, kann sich die lustigen Szenen durchaus anschauen.

    6/10
  20. AbeRman

    AbeRman est. 2004

  21. ziggystardust

    ziggystardust Gilly Hicks

    Departed halte ich ja wohl für etwas vom unterirdischsten, was Scorsese je von abgeliefert hat. Eigentlich fast eine ironie sondergleichen, dass sie ihm ausgerechnet für diesen film den regieoscar gegeben haben. naja...

    Vor allem Nicholson und Damon fand ich (ausnahmsweise) überhaupt nicht überzeugend. Der einzige, der wirklich überzeugen konnte, war das Cabrio.

    Aber das Ende? Bitte? Und dann noch diese blöde Ratte in Grossaufnahme? Yeah, right, he was the rat...für alle die's bis dahin immer noch nicht kapiert haben. uff...zugeschnitten auf den tumben durchschnittskinogänger...

    inception steht bei mir am freitag aufm programm. obwohl ich ein grosser nolan fan bin (bis auf the dark knight, bei dem er einfach das ende versaut hat) bin einigermassen skeptisch, muss ich zugeben. bei so viel überschwenglichem lob...ist das resultat in der regel enttäuschen. Siehe bienvenue chez les ch'tis.

    Ad AbeRmen: gute 10/10 auswahl! kann ich so unterschreiben : ) vor allem into the wild...
  22. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Teilweise? ;-)

    Guter Film, keine Frage.
  23. ceekay

    ceekay est. 2004

    Jack als Frank Costello bleibt unerreicht. DiCaprio (William „Billy“ Costigan) ist natürlich auch unvergessen:

    "Cranberry-Saft!" - "Das Zeug ist gut für die Blase. Trinkt meine Freundin, wenn sie ihre Periode hat. Hast du deine Periode?" -Billy rastet vollkommen aus und zieht dem Typ ein Glas über den Schädel- "So, wer hat jetzt seine Periode, Hä?"

    :bloom:

    Würde allen drei Streifen eine 10 geben, aber für DVD's würde ich kein Geld mehr ausgeben :geek:.

    In meinem Freundeskreis arbeiten einige Sudenten/innen nebenbei im Kino und werden täglich mit zwei Freikarten versorgt.
  24. maxim

    maxim est. 2004

    Freikarten... du Glücklicher! :D

    Guter Aufhänger, ich überlege gerade, ob ich mir einen neuen DVD-Player oder gleich einen Blu-Ray-Player zulegen soll?!
    Wer Infos für mich hat, kann ja gerne im Blu-Ray-Thread antworten! :help:
  25. sime

    sime est. 2004

    so, habe mir gestern auch endlich inception angesehen :sekt:
    was soll ich sagen - hätte ehrlich gesagt etwas mehr an verstricktheit und
    kompliziertheit erwartet, schon allein aufgrund der ganzen kritiken und meinungen...

    aber wahrscheinlich sind solche filme für den durchschnittlichen kinogeher schon
    auf obersten denk - niveau...

    ich für meinen teil habe den film allein schon wegen dem thema interessant gefunden,
    war auch gut gemacht und ich fands interessant dass er die traumszenen ohne großartiger
    bildsprache darstellen konnte...filmmusik fand ich sehr passend und gut gemacht, normal
    bin ich kein zimmer fan...
    schauspieler alle 1a, da gibts nichts zu meckern...
    ich fand mich gut entertained, man kam gut mit und es gab nicht wirklich komplizierte szenen.

    in punkto verworrenheit und denkanstößen kommt er für mich aber nicht an vanilla sky oder
    shutter island dran...

    dennoch muss man dicaprio dazu gratulieren, dass er es geschafft hat, sich als schauspieler als
    qualitätsmerkmal für wirklich niveauvolle filme jeglichen genres, zu etablieren
    ich hoffe er macht das auch konsequent so weiter, denn vor ihm hat das imho in dieser intensität
    noch niemand geschafft, auch von der alten garde nicht...

    für mich aber wohl dennoch der beste film des jahres...weiß nicht was da noch kommen sollte...
  26. Michi

    Michi est. 2004

    Hab gestern Kiss and Kill gesehen...Fazit: rausgeschmissenes Geld. Spart euch diesen Film.

    Ineption hingegen fand ich genial und kann mich meinen Vorredner nur anschließen. DiCaprio macht seine Sache gut und hat schon in vergangenen Filmen überzeugt. Story lässt Interpretationsspielraum, was mir immer sehr gut gefällt (wobei einige Theorien schon ein bisschen abgefahren klingen). Bislang der beste Kinofilm, den ich 2010 gesehen habe.
  27. maxim

    maxim est. 2004

    Die Geschichte des Alexander Supertramp gespielt von Emile Hirsch (sieht aus wie sime :lol: ) ist wirklich interessant, wenn man bedenkt, dass sie sich tatsächlich so abgespielt hat.

    Naturnah, sozialkritisch, mutig & etwas naiv... aber schön. :hihi:
  28. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    na, der hier: The Expendables
    http://www.expendables-derfilm.de/

    Hirn aus, Popcorn und Cola raus und Spaß haben :)
  29. sime

    sime est. 2004

    maxim: witzigerweise habe ich ein foto von meinem dad aus jungen jahren, wo er eins zu eins ausschaut wie auf dem letzten gezeigten foto...
    man muss auch betonen, dass emile hirsch der optimale cast dazu war, weil er ihm zum verwechseln ähnlich sieht...

    Yamaka: da ich 95% der schauspieler davon für absolut talentfrei halte und ich mir keine filme mit denen anschaue, werde ich es auch dabei belassen...
  30. ziggystardust

    ziggystardust Gilly Hicks

    Also Inception...hm. was soll ich sagen...ich war etwas enttäuscht (kein wunder nach der ganzen überschwänglichen pressehochjubelei, hätte mir an sich zu denken geben müssen. Ist nie ein gutes zeichen, wenn zu viele menschen von einer sache zu begeistert sind...).

    die idee ist faszinierend und die ersten 20' fesselnd. natürlich gehts wieder um die trivialphilosophische frage, ob die welt, in der wir leben, real oder imagination ist. dass das zieht und massentauglich ist, hat man schon in matrix gesehen. danach (sprich nach ab ner stunde oder so) fällt der spannungsbogen rapide ab. dieses ganze matrixmässige rumgeballere tut mE dem film überhaupt nicht gut. ab dem zeitpunkt, in dem sie in yusuf's traum einsteigen, wirds etwas bescheuert, was das anbelangt. Der film ist ab diesem zeitpunkt über weite strecken simples (aber gut gemachtes) actionkino.

    die grösste stärke hat der film imho in der imaginationskraft von christopher nolan. die dynamik, kamera und die bilder sind überwältigend. das gefaltete paris, die spiegel, die bond-hommage im schnee (nur das cello fehlt : ), die MC Escher treppen...meine lieblingsszene ist das boulevard bistro in paris, als ariadne's (deren namen ja so was von passend gewählt ist für eine labyrintharchitektin : ) traum kollabiert und eine farbenexplosion um die beiden losgeht. gleichzeitig wurde extrem viel wert auf stimmigkeit und detail gelegt (das scheinbar einzige emotionale fragment im kalten businessman dient als anchor für die inception). Leo spielt hervorragend, aber das wurde ja bereits mehrfach erwähnt.

    der schluss ist grossartig. die frage bleibt die selbe, offensichtliche, aber dass sie so stehen bleibt, ist das schöne dabei. ich hatte mir schon sorgen gemacht um christopher nolan nachdem die ganze welt inception offenbar liebt. die reaktionen des kinopublikums (gefüllter saal) zeigt aber, dass 95% der kinogänger mit sowas nicht umgehen kann...

    womit ich mich überhaupt nicht anfreunden konnte, ist dieser hans-zimmer-einheitsbrei. verschwindet im hintergrund und generiert keinerlei atmosphäre. schade.

    Fazit: christopher nolan hat schon stärkere (prestige), fesselndere (batman begins) und vor allem innovativere (memento) aber auch schlechtere (dark knight und insomnia) filme gedreht. inception ist für mich jedenfalls der bislang beste film in diesem jahr (knapp vor alice in wonderland). kleiner caveat: ghost writer hab ich noch nicht gesehen. 7.5/10.

Diese Seite empfehlen