Snapchat & Rumr - Hype um Messaging Apps

Dieses Thema im Forum "Digital Lifestyle" wurde erstellt von badlands, 22 November 2013.

?

Diese Messaging-App Idee finde ich cool:

  1. Snapchat

    3 Stimme(n)
    33,3%
  2. Rumr

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Keine der beiden

    6 Stimme(n)
    66,7%
  1. badlands

    badlands Administrator

    Mal wieder was aus der Welt des digitalen Lifestyle - derzeit sorgen die Apps Snapchat (und wohl bald auch Rumr) für ordentlich Furore in den USA. Kurz zur Funktionsweise:

    1) Snapchat-App
    • Senden von Foto-Nachrichten (wie bei WhatsApp), die sich nach einer gewissen Zeit selbst löschen (auf dem Telefon des Empfängers)
    • Man kann also Dinge schreiben / Fotos schicken, die einem nicht in 2 Wochen noch vorgehalten werden
    • Bei Teens & High-Schoolern in den USA extrem beliebt, in Deutschland noch weitgehend unbekannt
    • Haben von Facebook ein USD 3 Mrd. Kaufangebot abgelehnt
    • Daraus kam der Begriff "Sexting" - Teens schicken gerne Nacktfotos die sich dann selbst löschen :)
    [​IMG]
    2) Rumr-App
    • Senden von Nachrichten an Gruppen (wie bei WhatsApp) - der Sender kennt die Identitäten der Empfänger, die Empfänger kennen die Identität des Senders NICHT
    • Eignet sich zum anonymen Verbreiten von Gerüchten im Freundes / Bekanntenkreis
    • Derzeit noch im Stealth-Modus, da aber schon sehr vielversprechend :)
    [​IMG]
  2. CrombieB

    CrombieB established

    Also dieses Snapchat sagt mir sogar was und ist in Form von zb. Poke von Facebook auch hier schon länger zu bekommen. Irgendwann ist das aber einfach nervig ^^
  3. obnivus

    obnivus est. 2004

    Problem ist übrigens, dass sich die Bilder selbst auf dem Handy löschen, abgespeichert auf irgendeinem Server werden sie dennoch. Zudem gibt es ja noch diverse Screenshot-Möglichkeiten oder ähnliches.

    Und um richtig in die Technologie-Hasser-Ecke zu gehen: ich würde es wesentlich schöner finden, wenn die Leute mal wieder mehr lesen würden als in ihrer Freizeit irgendwelchen weniger relevanten Stuss durch sämtliche Kanäle zu schicken.
    pussy-galore, VinoDolare und apde gefällt das.
  4. Nutze gar keine Apps !
  5. chrisi

    chrisi Gilly Hicks

    du Revoluzzer ;)
    pussy-galore und badlands gefällt das.
  6. Flaschenpost

    Flaschenpost Guest

    Snapchat hat (hab ich zumindest irgendwo gehört/gelesen) von Google ein 4 Mrd Angebot ausgeschlagen.
    Ich versetze mich gerade in die Situation dieses Snapchat-Typen: WTF? Wenn Snapchat nichts wird, ist der Typ sowas von gebrochen.
    badlands gefällt das.
  7. bsf

    bsf est. 2004

    Schau mal ins Startposting, das war's bestimmt:

  8. chrisi

    chrisi Gilly Hicks

    Man munkelt jedoch wirklich, dass Google versucht hat das $3 Mrd. Angebot von Facebook mit $4 Mrd. zu überbieten.
    Ich find es super, wenn der Erfinder hinter seiner Idee & nicht dem Geld steht. Obwohl es bei so einer hohen Summe wirklich schwer ist, seine Prinzipien nicht zu verraten ;)
    badlands gefällt das.
  9. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    Das Rumr Ding ist ja wohl wirklich nur für die Altersklassen 8-18 Gedacht. Kindisch.

    bzgl Kaufangebot, ob der Erfinder wirklich hinter der Idee steht, wage ich doch zu bezweifeln. Da gehts es sicherlich nur um einen höheren Verkaufserlös. Ich sehe da jetzt nicht so eine große Zukunft als standalone, da es keine Platform wie FB, tumblr, etc ist, lediglich eine zusatz App.
  10. monchi

    monchi Gilly Hicks

    Von Snapchat hab ich letzte Woche zum ersten Mal gehört. Und zwar, weil sie ein 3-Milliarden-Dollar-Übernahme-Angebot von Facebook abgelehnt haben! WTF!!! Hab mir die App daraufhin mal angeschaut und komme immer noch nicht drauf, warum die 3 Milliarden Dollar wert sein soll. Und warum verkauft man dann nicht???
  11. chrisi

    chrisi Gilly Hicks

    Es geht nichtmal direkt um die App, sondern um die 60 Millionen User + deren Daten.
    monchi gefällt das.
  12. Flaschenpost

    Flaschenpost Guest

    Exakt. Und deren Daten kann man über die Zeit hinweg ( da die Nutzer ja immer wieder neue Daten "erbringen") für mehr als 3 Mrd. verkaufen :)
  13. obnivus

    obnivus est. 2004

    Wer auch immer 3mrd für die Daten zahlt. Das ist ja längst nicht belegt und längst nicht realisiert, also ein typisches Finanz-Wettspiel.

    Ich glaube eher, dass bei solchen Angeboten auch immer die Angst den Anschluss zu verpassen / überholt zu werden ein sehr großer Faktor ist und den Preis ordentlich treibt (eine ernsthafte Wirtschaftlichkeitsanalyse wird dafür keiner aufstellen können).
  14. monchi

    monchi Gilly Hicks

    Das ist schon klar. Aber 3 Milliarden? Ein Großteil davon wird doch sowieso schon bei Facebook seine Daten drin haben.

Diese Seite empfehlen