Steuerberater hier im Forum?

Dieses Thema im Forum "Community Café" wurde erstellt von MacMoe, 19 Mai 2011.

  1. MacMoe

    MacMoe Guest

    Hallo alle zusammen,

    tut mir Leid, wenn ich euch mal wieder etwas nerve, aber das Thema Kindergeld (und die Grenze von 8004€) beschäftigt mich gerade seeehr. Gibt es hier jemanden, der in den Branche tätig ist? Könnte dringend Hilfe benötigen, da das meine Laune wirklich sehr trübt.

    Am liebsten per PM oder Telefonat. :help:


    Falls das nicht erwünscht ist, kann man auch löschen, aber wenn ich hier was finden würde, wäre das echt super. Danke schonmal im Vorraus


    Beste Grüße
    Marius
  2. Mel

    Mel est. 2004

    Ich möchte nicht noch mehr Streit provozieren, aber du weißt, dass man sich strafbar damit macht, privat Auskunft zu erteilen oder bei der Einkommenssteuererklärung unentgeltlich zu helfen? Ist ein gefährliches Pflaster.

    Warum rufst du nicht einfach mal bei einem Steuerberater an? Haben deine Eltern keinen? Ansonsten gibt es auch immer noch die Kindergeldkasse. Für Berlin schau mal hier:
    http://www.familienkasse-info.de/kindergeldkassen-deutschland.php#be
    Die können Auskunft geben UND es ist legal. Du bist auf der sicheren Seite ;-)
  3. MacMoe

    MacMoe Guest

    Ist das so? :wtf:
    Mhmm. Schade :dos:
  4. prosegger

    prosegger Gilly Hicks

    ?
  5. obnivus

    obnivus est. 2004

    Zumindest ist es bei Anwälten so.

    @ MacMoe: Es gibt im Internet Unmengen von Seiten zu der Thematik, inklusive Auflistungen, was alles dein Einkommen senken würde (Lohnsteuer zählt übrigens nicht dazu). Was ich mir bei dir ganz gut vorstellen könnte, dass du ja während deiner Praxisphase immer von Essen, nach Berlin am Wochenende fahren wirst. Sind x km mal 0,30€ pro Woche. Höchstgrenze wären 4500€. Versicherung und Sozialabgaben würden sich auch Brutto-mindernd auswirken, wobei du davon als BA-Student sowieso befreit bist.
  6. brittania74

    brittania74 est. 2004

    :lol:

    http://tinyurl.com/6yar23l
  7. MacMoe

    MacMoe Guest

    Bei meinem Studiengang bin ich aber nicht von den Sozialabgaben befreit.. -.- Der Theorieanteil ist zu gering. 40% Theorie und 60% Praxis.

    Ich bekomme die Heimfahrten also auch immer bezahlt (muss immer so einen Wisch ausfüllen, dann wirds mir zurückerstattet) und trotzdem kann ich es dann absetzen? Wie wird das gemacht mit dem Nachweis? Bahntickets behalten? Ich muss die ja dann P&C zuschicken. Oder einfach sagen, ich wäre mit dem Auto gefahren?

    Danke trotzdem für die Hilfe.
  8. obnivus

    obnivus est. 2004

    Oh, das ist komisch, mit den Sozialabgaben, ist das kein normales BA-Studium?

    Ne, wenn P&C die Heimfahrten bezahlen, dann kannst du diese natürlich nicht absetzen... Bezahlen die jede Woche die Heimfahrten?
  9. MacMoe

    MacMoe Guest

    Also es ist International Business Administration. Weiß keiner so genau, warum wir jetzt keine "echten" Dualen sind..

    Ja, alle Heimfahrten am Wochenende werden bezahlt^^ Ich muss aber vorstrecken und die überweisen mir dann den Betrag...

    Boah das ist kompliziert? Weiß hier jemand, was als Büroartikel gilt? Stifte, Blöcke, etc. Kalender auch? Ansich könnte ich ja theoretisch einen Montblanc-Kugelschreiber kaufen und den absetzen, wäre ja ein Stift. Oder hat da jemand irgenwdelche Informationen, was für eine Grenze es gibt für die jeweiligen Sachen? Ich finde nämlich nichtmal eine Auflistung, was ein solcher Büroartikel leisten muss und wie teuer er sein darf, damit er die Einkommensgrenze verschiebt.

    Alles so kompliziert.
  10. obnivus

    obnivus est. 2004

    Nun ja, da wirst du ordentlich suchen müssen, bis du da auf einen relevanten Betrag kommst. Kannst du Büroartikel überhaupt absetzen? Müsstest du dir da nicht eine Bescheinigung besorgen, dass du keinen festen Arbeitsplatz hast?

    Die bei der Kindergeldkasse sind teilweise übrigens auch immer sehr hilfsbereit.

    Aber du hast ja im Moment noch Zeit, zum suchen ; ) Reich wird man während eines dualen Studiums übrigens nicht...
  11. Mel

    Mel est. 2004

    Ja, Büroartikel kann man absetzen, also sprich Lehrbücher, Schreibmaterial, Stifte, Kopien oder Skripte aus dem Copyshop, Bewerbungs- /Passfotos etc.
    War bei mir zwar auch nie die Welt, aber wenn man wirklich alles sammelt, kommt man schon auf 100-200 Euro im Semester, sind noch mal 200-400 Euro im Jahr....
    Ich weiß allerdings nicht, ob sie dich nicht belächeln beim Finanzamt, wenn du dein Kindergeld behalten willst, aber dann ne Rechnung über einen Montblanc-Federhalter einreichst ;-)
  12. obnivus

    obnivus est. 2004

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die gleichen Gesetze für das Kindergeld und die Einkommenssteuerbemessung gelten...

    Ich würde mir übrigens mal ausrechenen, wieviel dir bis zur Grenze fehlen, dann kannst du sehen, wie realistisch dein Anspruch auf Kindergeld ist. Ich glaube kaum, dass ein Amt 3000 Euro für Büroartikel akzeptieren wird und die dürftest du in etwa zu viel verdienen, oder?
  13. MacMoe

    MacMoe Guest

    Nein. Momentan bin ich bei 7700€ zirka, wenn ich die Verkaufsprovision für die Praxisphasen nicht einrechne. Mit dieser komme ich aber locker drüber (schätze mal so ca. 600-700€ Brutto kommt da nochmal drauf..).
    Abziehen kann ich somit die Fahrten zur Arbeit:
    13,3km Januar-März 175€
    plus April/Mai (noch nicht bekommen die Zeiterfassungen)

    August 2 Wochen (10 Tage)
    Rest des Jahres 13 Wochen (65 Arbeitstage) --> 260€

    Dazu kommt dann noch Büromaterial, was jetzt halt noch alles anfällt.

    Ansich hast du schon Recht, Mel. Dass man so viel herausholen möchte, wie es geht, ist ja klar. Ich kann mir das eh nicht leisten, solch teure Stifte zu kaufen. Wenn ich aber hochwertige Stifte, ob das jetzt Lamy, Faber Castell oder Montblanc ist, absetzen kann, würde ich natürlich eher sowas kaufen in einem gewissen Rahmen. Hatte mir aber schon überlegt, einen richtig schönen Timer mir zu gönnen, da er mich wirklich die nächsten Jahre, vllt Jahrzehnte (falls ich ihn nicht verlieren sollte) begleiten wird. Und wenn ich den dann irgendwie absetzen könnte, wäre das natürlich praktisch. Deshalb interessiert mich ja so sehr, inwiefern es eine Grenze gibt.

    Wie kommst du denn auf 3000€, Obnivus?

    Dass man während des Studiums nicht superreich wird, ist mir schon klar, aber beklagen darf man sich nicht, wenn alles komplett übernommen wird und gleichzeitig ein doch nicht ganz zu verachtendes Sümmchen jeden Monat auf das eigene Konto wandert.
  14. MacMoe

    MacMoe Guest

    Ich hab gehört, dass man die Fahrten nur von der Steuer absetzen kann, wenn man wirklich das eigene Auto genutzt hat? Ist das richtig? Das Auto ist zwar nicht auf mich angemeldet, aber ich bin drauf versichert. Reicht das als Nachweis?
  15. nicok

    nicok est. 2004

    Also gemäß Einkommenssteuergesetz, Paragraph 9 (Werbungskosten), Satz 4, Nummer 1 ist es egal, ob es dein eigener PKW oder ein dir überlassener PKW ist. Wichtig ist nur, dass es ausschließlich der Weg von deinem Zuhause zur regelmäßigen Arbeitsstätte ist.

    Kann man das Gesetz online einsehen? Guck du mal nach, falls es sowas nicht gibt, dann zitier ichs dir gerne.
  16. Mel

    Mel est. 2004

  17. MacMoe

    MacMoe Guest

    Danke. Nimmt mir echt eine Last. Viele meinten, ich dürfte das nur, wenn es auf mich angemeldet sei.

    Dieses ganze Gesetz lässt sich aber auf das Kindergeld anwenden, ist richtig, ja? Kann ja sein, dass es für das Kindergeld wieder gesonderte Paragraphen gibt?! Irgendwie gibt es so viele verschiedene Meinungen zu allem. Wenn mir so weiter geholfen wird, könnte ich sogar echt drunter kommen, das wäre super. Geiles Forum :sekt:
  18. Mel

    Mel est. 2004

    Geballtes gefährliches Halbwissen nämlich ;-)

    Also auf der wirklich sicheren Seite bist du meiner Meinung nach nur wenn du mal einen Steuerberater konsultierst. Glaub nicht, dass das (wenn überhaupt) die Welt kostet. Und dann kannst du dich drauf verlassen und musst nicht das ganze Jahr bangen, dass du am Ende das ganze KG auf einmal zurückzahlen darfst....

    EDIT: Mein Auto läuft auch über meine Mutter (der Prozente wegen), aber ich setze seit Jahren meine km zu Uni und Arbeit damit ab.
  19. MacMoe

    MacMoe Guest

    Ja, ich glaube das werde ich auch machen. Werde evtl. mich mal in meinem Tennisclub umhören, ob da Leute sind, die das auch beruflich machen. Vielleicht macht das ja jemand für etwas weniger oder gar ganz umsonst.
  20. obnivus

    obnivus est. 2004

    Ich wäre mir auch bei Steuerberatern nicht sicher, dass die jedes Gesetz kennen (ist bei der Menge auch etwas zeitintensiver...).

    Wie gesagt, ruf bei deiner Kindergeldstätte an frage dort nach, was sich Einkommensmindernd auswirkt.

    8xxx darfst du ja, das könnte ja irgendwie funktionieren. Könntest prinzipiell auch einfach einge Fahrten bei P&C nicht abrechnen und Steuerwirksam melden. Gerade wenn du günstig hin- und herkommst, sind die pauschalen 0,3 € pro KM eine ganz gute Summe...
  21. MacMoe

    MacMoe Guest

    Ich denke alleine mit den Fahrten bekomme ich das schon hin. Dazu kommen dann die Büromaterialien, wie Schreibtisch, Stuhl, Blöcke, Stifte etc. Da komm ich dann ja auch gut und gerne auf 300-400€. Vllt noch Fachbücher usw. Werd ich mich die Tage schlau machen.

    Danke nochmal an alle. Manche haben ja schon gestöhnt, was das Steuersystem angeht, dass das doch kompliziert sei und ich hab mich gefragt, was die denn alle haben - Jetzt weiß ich es :lol:
  22. stevyray89

    stevyray89 Gilly Hicks

    Ich bin selbst auch BA Student, aber ist es nicht so, dass ab 2012 wieder Sozialabgaben gezahlt werden müssen?

    Jahresbruttoeinkommen (inkl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Sonderzahlungen)
    - Aufwendungen für Studiengebühren
    - entweder Kosten für die Semestertickets oder Fahrtkosten vom Wohnort bzw.
    Zweitwohnsitz zur DHBW bzw. zum Arbeitsort
    - Aufwendungen für Notebook oder PC (Ab 01.01.2008: Sofern dessen Wert über
    150,00 Euro liegt, muss das Gerät auf 3 Jahre linear ab dem Jahr der Anschaffung
    abgeschrieben werden. Das für Sie zuständige Finanzamt anerkennt normalerweise
    für das dreijährige DHBW-Studium diese Anschaffung eventuell auch zweimal,
    d.h. zu Beginn und am Ende des Studiums an!)
    - Technische Geräte wie Scanner, Drucker, All-in-One Einheiten sowie deren Zubehör
    (Abschreibung im Jahr der Anschaffung, sofern es sich um ein geringwertiges
    Wirtschaftsgut mit einem Wert von maximal 150,00 Euro handelt. Ansonsten lineare
    Abschreibung wie oben, über 3 Jahre verteilt.)
    - Literatur
    - Kommunikationsgebühren (Porto, Telefon- und DSL-Grundgebühr inklusive DSL-
    Flatrate), sofern der Anschluss von Ihrer Bankverbindung bezahlt wird, auch wenn
    Sie nicht der Inhaber des Anschlusses sind)
    - Materialbeschaffungskosten (Bücher, Artikel, Abonnements für Fachzeitschriften,
    Fotokopien, Leih- und Vormerkungsgebühren der Bibliotheken, diverses Büromaterial
    für das Studium, etc.)
    - Mehraufwendungen eines beruflich notwendigen Zweitwohnsitzes
    (z.B. für Verpflegung, Umzugskosten, etc.) sowie Wochenendheimfahrten bis zu
    einem bestimmten Umfang pro Steuerjahr
    - Druck-, Vervielfältigungs- und Bindekosten
    und sicherlich noch einiges mehr...

Diese Seite empfehlen