Sueddeutsche.de zum Thema Abercrombie

Dieses Thema im Forum "Abercrombie & Fitch" wurde erstellt von Flo, 21 April 2010.

  1. Flo

    Flo Gilly Hicks

  2. ceekay

    ceekay est. 2004

    Netter Artikel :bear:.
  3. sime

    sime est. 2004

    10 zu 1 dass der artikelverfasser eine dicke und hässliche reporterin ist, welche in der schule gemobbt wurde :assi: :arghs:
  4. gänseblume

    gänseblume Gilly Hicks

    ooaahh wie gehässig bist DU denn? :-P

    aber irgendwie hab ich das auch gedacht :sekt:
  5. neeskens

    neeskens Grease

    ...aha...das ist die Zielgruppe?!?

    Anhänge:

  6. FelixP82

    FelixP82 Gilly Hicks

    Oh nein, ich falle völlig aus dem Raster der Autorin...ich hatte weder eine Louis Vuitton Tasche noch 15 Punkte in Bio :lol:
  7. encinitas

    encinitas Gilly Hicks

    Der Artikel passt wie Arsch auf Eimer. Sehr gut! :sekt:
  8. Flo

    Flo Gilly Hicks

    Dick und hässlich ist relativ, aber zumindest ist sie Jahrgang 1959. :)
  9. Greebo

    Greebo Gilly Hicks

    Naja, wenn man ehrlich ist, Abercrombie & Fitch will keine Kundinnen ab Kleidergröße 40. Für die gibt es dann auch keine passenden Klamotten.
  10. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Abercrombie & Fitch will mittlerweile so vieles nicht,das sie nicht mehr wissen,was sie wollen :assi:
  11. Visco

    Visco est. 2004

    Haha. Ich glaube das triffts genau auf den Punkt :lol:
  12. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    In solchen Berichten lese ich immer nur die pure Verzweiflung irgend welcher Mittfünfziger, die nicht verstehen können, wie man sich so sehr für Klamotten begeistern kann.
    Kostenlos und live kann man das ganze im Hollister Store in Frankfurt erleben, bevorzugt an der Kasse, wenn die Mütter zusammenstehen und sich das Händchen halten, mit bevorstehenden Herzinfarkt an der Kasse und sich gegenseitig mit anderen Müttern austauschen, wie blöd es doch ist für ein T-Shirt mehr als 10€ auszugeben, dabei wird die Tochter ermahnt, das dies der letzte Besuch hier ist.

    Was mir bei solchen Artikeln immer fehlt, ist die Anerkennung, das Abercrombie, etc. wirklich qualitativ sehr gute Klamotten sind und auch vom Design teilweise Sachen dabei sind, die keine andere Marke in dieser Weise herstellt.
    Ich vergleiche die Sachen immer mit anderen Marken, bestes Beispiel Scotch&Soda, Hemd 79€, T-Shirt oder Polo 69,90€.Nach einer Saison alle Klamotten kaputt, Löcher in 2 Pullis an den gleichen Stellen, Polo ist total ausgeleiert und so weiter.
    Alle Klamotten von Abercrombie & Fitch, sehen aus wie gekauft, waren deutlich günstiger!

    Und das die Klamotten für die "schönen" hergestellt werden kann man sehen wie man möchte, jede Marke versucht einen Brand zu verbreiten und den zu leben, das ist nunmal so.

    Zu kritisieren finde ich eher, wie man mit einem Markt (Deutschland) umgeht.
    Man macht sich noch nicht mal die Mühe 5 T-Shirts auszusortieren, man sperrt sofort die ganze Reihe, obwohl 4 ohne markenrechtliche Probleme zu uns gehen könnten.
    Vom CL mal ganz abgesehen.

    Der Artikel ist für die Katz finde ich :)
  13. In manchen Sachen hat die Dame allerdings auch ein bischen Recht !
    Das "Getue" in den Geschäften ist schon ein bischen albern.
    So etwas Besonderes ist Abercrombie & Fitch nun auch wieder nicht.
    Wenn Hollister erstmal seine ganzen Shops eröffnet hat, dann wirds so sein wie mit H&M (wobei H & M den Vorteil hat, das man die Klamotten nicht sofort erkennt) . Eben gewöhnliche Klamotten, die man an jeder Straßenecke sieht. Insbesondere an einer gewissen Klientel, mit der man lieber nichts zu tun haben möchte. (Die, mit den verdrehten, zu hoch auf den Kopf gesetzten Mesh-Kappen)
  14. Sentinel

    Sentinel est. 2004

    Den Artikel in der Form mit diesem Inhalt hab ich bestimmt schon ein duzend mal von verschiedenen Autoren gelesen, :tired:
    Und jammernde Mütter und Väter hab ich schon in jedem US Store erlebt,die lieber mit ihren Kids zu Aeropostale oder GAP gegangen wären,weil es da günstiger ist und nicht so laut,das ist international und geht schon seit Generationen so,wenn auch mit anderen Marken
    Und die Mitfünfziger kennen sehr wohl,wie man sich für Klamotten begeistern kann,so hatte doch jede Generation seine Mode und wollte die mitgehen,da haben die Eltern gejammert,heute müssen sie eben für ihre Kids bezahlen :biggrin:
    Die Kleidung ist qualitativ gut,keine Frage,hatte aber auch schon das ein oder andere Teil dabei,was man in die Tonne hauen konnte
    Im vergleich hat Abercrombie & Fitch da nachgelassen,viele tolle Details weggelassen,Qualität wie früher suche ich schon lange nicht mehr
    Hier wird nach dem Motto verkauft:Dies und das weglassen,steigert den Gewinn,die Leute kaufen eh alles was wir machen
  15. >>AnF<<

    >>AnF<< Gilly Hicks

    teilweise ist es einfach nur falsch was in dem artikel steht:

    "In London allerdings ist davon nichts zu sehen. Die Waschbrettbäuche sind alle weiß."

    ich war schon mehrmals im londoner store und habe mehr als einmal auch dunkelhäutige verkäufer/innen gesehen....
  16. Schade, früher hätte es hier noch interessante Diskussionen gegeben, heute schlafen einem hier die Füße ein ! :?
  17. illMG

    illMG Gilly Hicks

    nicht nur das, sondern auch Menschen aus dem Indischen Raum, soweit ich das beurteilen kann. Aber ansonsten ist der Artikel einfach scheiße...
  18. encinitas

    encinitas Gilly Hicks

    Liegt wahrscheinlich am überwiegend jungen Publikum, welches sich bei solchen Artikeln selbst erkennt und mit Selbstironie total überfordert ist.

    Ein kurioses Forum dieser Art ist mir bis dato sowieso noch nie begegnet, in dem sich Mitglieder bei jeder Aussage zu 100% ernst nehmen und es hier nur 2-4 Mitglieder gibt, die dogmatisch die Richtung vorgeben und der Rest sich scheinbar ohne Selbstbewusstsein, gerne dessen unterordnet.

    Dieses engstirnige Verhalten passt überhaupt nicht zudem „lässigen“ Style von Abercrombie & Fitch /Hollister und überhaupt, welches sich die meisten hier künstlich aneignen möchten.

    Und jetzt mal mein Fritzz schnappe und in den stillen Wald fahre, in der Hoffnung es herrscht dort heute kein „Dresscode“.
  19. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    You made my Day, hab ich mir schon mehr als einmal gedacht!!!
  20. obnivus

    obnivus est. 2004

    oder, pg und encinitas, es mag daran liegen, dass wir diskussionen solcher art schon zur genüge hatten und mit der zeit u.u müßig werden könnten.

    davon ganz abgesehen, eigentlich, und auch ich bin wohl mitten drinne, verrückt in was für einer konsumrausch-generation leben und ein paar stunden weiter mit dem flugzeug verhungern der reihe nach kleine kinder, die im falschen land geboren wurden. nun, hat wohl nichts mit dem thema zu tun, sollte man sich aber immer mal wieder bewusst machen, auch wenn es mit alternativen auch mau ausschaut.
  21. sime

    sime est. 2004

    @cool kid from the block: hahahaha, deine wirren gedankengänge ja in allen ehren - selten so
    einen scheiß gelesen!

    wenn du behauptest in diesem forum fehlt der humor oder ironie, dann hast du offensichtlich
    selbst keinen bzw. bist auf der humoristischen wellenlänge von sponge bob hängengeblieben...
    aber klar, du bist ja schon eeeeeewig dabei, weißt was hier immer abgegangen ist und hast
    dir alle threads durchgelesen :sekt: ...nur deshalb kannst du dir auch eine so qualifizierte
    aussage erlauben - oder erlaubst du dir das durch dein überdurchschnittliches selbstbewusstsein
    und die abilität dich nur schwer unterzuordnen? :wtf:

    naja es gibt eben humor und niveaulosen humor :blush:
  22. Flo

    Flo Gilly Hicks

    Wir wollen jetzt aber mal nicht verschweigen, dass Abercrombie & Fitch inzwischen Schadensersatzansprüche im mittleren zweistelligen Millionenbereich andrücken musste. Auch wenn im Londoner Flagship der eine oder andere nicht-hellhäutige Mitarbeiter zu finden ist, ist die Firma immer noch meilenweit von einer equal opportunity Philosophie entfernt. Das kann man wirklich nicht bestreiten.
  23. chillkroete

    chillkroete Gilly Hicks


    laaaaangweilig, sobald hier kritik im forum geäußert wird, egal in welcher form, bist du der erste der zu stelle ist und kontra geben muss, egal ob angemessen oder nicht.... :tired:
  24. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Alle deutschsprachigen Artikel zu der Marke, die ich bisher lesen musste, gehen völlig am Thema vorbei. Die genannten Punkte rund um den vermeindlichen Kult treffen vornehmlich auch auf andere Marken zu. Was Abercrombie & Fitch so besonders macht, wird hingegen überhaupt nicht wahrgenommen. Es gibt oder gab zumindestens bisher bei dieser Marke eine strikte Philosophie. Schlagwörter hierzu wären

    - Flawless
    - Superior
    - Elite
    - Eternal Youth
    - Strength
    - Stamina

    Alles andere, z.B. die Shops, die Models, und sogar die Kleidung selbst, sind nur marketing-technisches Beiwerk.

    Dies alles war sehr verkürzt ausgedrückt!
  25. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Das zeigt, dass du dich weder mit diesem Forum, noch mit der Marke und ihren Rechten (bzw. Pflichten) auseinander gesetzt hast. Deutschland ist für Abercrombie & Fitch nur wenig interessant. Es ist doch kein Geheimnis, dass in Deutschland Geiz geil ist, 50% der Bevölkerung Ed Hardy trägt, d.h. 1%, der Rest trägt Fälschungen. Im Ernst, Länder wie Italien, Japan, Dänemark und England werden nicht zu unrecht bevorzugt. Hätte noch Holland dazugezählt, wo die Menschen modetechnisch generell wesentlich qualitätsbewusster sind.
  26. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Naja, aber war nicht die Rede davon, das wir sehr wohl ein guter Markt für Abercrombie & Fitch sind und sie sich hier als Premium Brand sehen /genau wie in Japan, Europa generell)und wir bereit sind, die hohen Preise zu tragen?

    Wobei es mir ja nicht um die Preise geht, sondern, das man sich nicht mal die Mühe macht die Sachen auszusortieren, die trotz Markenstreit zu uns könnten.
    Aber vielleicht - und da gebe ich dir Recht, stecke ich nicht so tief in dem Thema um das beurteilen zu können, nerven tut es mich aber trotzdem, wenn man bereit ist Geld auszugeben und das nur nicht kann, weil eine Marke zu arrogant bzw. faul ist.
    Oder sehe ich das falsch?
  27. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Deutschland ist eben überhaupt nicht wie Japan & Co. Das haben, glaube ich, eigentlich alle richtig erkannt, außer die Deutschen.
  28. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Alsoooo, ich hab mir jetzt noch mal die Berichte durchgelesen, die hier so rum schwirren.
    Ich sags ja ungerne, aber du scheinst Recht zu haben, irgendwie hatte ich das anders in Erinnerung. :blush:
    Wobei ja schon die Rede ist von Premium Brand und das man auf dem internationalen Markt gute Preise erzielen könne, wenn ich das richtig übersetzt habe.

    Wenn Abercrombie hier Shops eröffen würde und der Rechtsstreit beigelegt werden würde, könnte ich mir vorstellen, das Deutschland für Abercrombie nicht mehr so uninteressant wäre, allerdings ist es dann eine andere Geschichte, ob die dann für mich noch interessant wären :))
  29. brittania74

    brittania74 est. 2004

    Man schaue sich die Statistiken an. Bei einer Umfrage zum Thema "Markenkleidung kaufe ich nur bei heruntergesetztem Preis" gab die Mehrheit von über 10000 Befragten "trifft genau zu" an. Nur ein Beispiel. Deutschland ist zwar ein reiches Industrieland mit viel Kapital in der Bevölkerung, doch mit den Menschen stimmt etwas nicht, was die Konsumbereitschaft anbelangt. Gewisse Vorstellungen von Lebensstandards (Auto, Haus, Garten, Urlaub, Kleidung) werden zwar verwirklicht, aber so günstig, ja ramschig, wie möglich. Deutsche Produktionen zählen kaum, der Kaufanreiz definiert sich oft über den Preis, nicht über Image, Qualität und Herkunft. Das Ergebnis sind hohe Exporte von Qualität und Know-How, und gleichzeitig Import billiger Ware aus asiatischen Ländern. Vielfach sieht es in Deutschlands Städten so aus: 1-Euro-Läden, Matratzen-Concord, Trink-Gut, New Yorker in einer Reihe. Eine Straße weiter uniforme Reihenhäuser mit Holzpallisaden aus dem Baumarkt. Alles andere wird bei Lidl oder Aldi gekauft.

    In Japan ist das - inzwischen, nach Jahren der Verwahrlosung und Deflation - ganz anders. Ware mit technischem Anspruch, gutem Design und hoher Qualität, produziert im eigenen Land, sind etwas wert. Dafür werden auch astronomisch hohe Summen bezahlt.

    Kurzer Exkurs. Sorry. ;-)
  30. Yamaka

    Yamaka Chuck Norris

    Ok, das mit Japan wusste ich nicht, interessant.
    Zu Geiz ist geil sag ich besser nichts, sonst sprenge ich hier die Beitragskapazität, nur so viel, ich verkaufe hochpreisige Produkte und erlebe seit Jahren die Geiz ist Geil Mentalität Tag für Tag, das nimmt noch nicht mal vor mittelständischen Unternehmen Halt.
    Wobei ich sagen muss, das es mittlerweile wieder umschlägt, das die Menschen doch lieber einmal als mehrfach kaufen und das geht nunmal nur über Qualität.

    Sry fürs Offtopic, bin jetzt auch raus ;)

Diese Seite empfehlen