Warum ist Fedex so sauteuer???

Dieses Thema im Forum "Online Shops - Bestellung & Versand" wurde erstellt von Andi_of, 14 April 2007.

  1. Andi_of

    Andi_of Gilly Hicks

    Habe mit Andis Excel Sheet 164 Euros zu blechen? Was is daran so teuer???
  2. marcel

    marcel Gilly Hicks

    dafür dass die echt superschnell sind, geht das doch in ordnung ;)
  3. DamnGirl

    DamnGirl Gilly Hicks

    das sin wohl eher die steuern 8)
  4. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    An wen hast du 164€ zu blechen? FedEx?

    Dann hat DamnGirl wohl recht, das werden Zoll & Steuern sein. FedEx
    verlangt an Verwaltungsgebühren nur irgendwas um 8€.
  5. Andi_of

    Andi_of Gilly Hicks

    Ja Steuern! Voll krasse Abzocke! :lol:
    Wegen den 8 Euros beschwere ich mich nicht! :wink:
  6. apde

    apde spam dept. Mitarbeiter

    Da musste dich eher beim Peer Steinbrück beschweren... :lol: :lol:
  7. Andi_of

    Andi_of Gilly Hicks

    Ich mein der versand ist ja schon nicht ganz ohne, aber zoll- und einfuhrsteur is der hammer :twisted:
  8. Ruehl

    Ruehl Gilly Hicks

    Kannst ja auch nach London fahren ... :) :) :)

    Stell Dir aber mal vor, es würde keine Steuern kosten jeder Bestellt sich seine Klamotten aus dem Ausland und wer steht dann allein im Ladengeschäft die Verkäuferin, aber allein ist es sinnlos also wird sie Arbeitslos. usw.

    Bedenke auch dass du in den USA netto Einkaufst, kein AMI zahlt nur z.B. 19,50 $ für nen Tee bei denen kommt da auch noch die Steuer drauf.

    Und hier in Deutschland zahlst du doch auch deine 19 % Mwst. ohne murren.
  9. bloom

    bloom Chefe! Mitarbeiter

    ja aber der teure versand is gut, hab mal für meine freundin was bei victoria secrets bestellt ... 3 wochen lieferzeit ... puh
  10. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Mir erschließt sich gerade nicht der Zusammenhang zwischen den Steuern und den Verkäufern. Die Steuern fallen beim Online-Einkauf und beim Kauf im Ladenlokal an, preislich ändert sich nix.

    Klar sind die Kosten, die man an Fedex abtreten muss, ziemlich hoch. Gerechtfertigt sind sie aber allemal. Die Steuern fallen auf jeden Fall, würdest du sie nicht an Fedex zahlen, dann würde sie jemand anderes einfordern. Die Versandkosten an sich sind schon recht hoch, aber ich finde sie dennoch gerechtfertigt. Die Lieferzeiten sind enorm schnell und die Zollabfertigung ist ebenfalls schon mit drin.

    Ich nehme die Kosten einfach so hin, bleibt einem ja nichts anderes übrig. Durch Andis Excel-Tabelle kann man sich wunderbar den Endpreis berechnen, danach kann man abwägen, ob man das Teil haben möchte oder nicht. Anzahlanteilig zahlt man für manche Teile weniger als 5 Euro, ich denke, dass das okay ist.
  11. A.Fitch

    A.Fitch est. 2004

    Damit du nichts falsch verstehst: Zoll, Steuern und sonstige Einfuhrabgaben werden nur von FedEx kassiert, müssen von denen aber KOMPLETT an den deutschen Staat abgeführt werden! Das Einzige was FedEx für diesen Service verlangt, sind die 8 EUR; von denen Andi gesprochen hat. Nachdem FedEx den Abgabenbetrag voll auslegen muss und die Berechnung der Einfuhrabgaben eine Wissenschaft für sich ist (Anm.: ein Forumsmember hat das mal erklärt; irre, wieviel Varianten es gibt...), sind die 8 EUR m. M. nach sehr fair kalkuliert.

    Also alles halb so wild. Die Versandkosten von FedEx an sich sind zwar auch sehr teuer (bei Abercrombie & Fitch ab 40 $, je nach Warenwert), aber dafür ist FedEx einer der zuverlässigsten und schnellsten Paketdienste überhaupt. Würdest du mit DHL ein Paket in die USA senden, kostet das min. 32 EUR (= ca. 41 $).

    By the way: du kannst ja mal auf der FedEx-Homepage schauen, was ein einzelnes privat aufgegebenes Paket dort kostet. Ist viel teurer (hab mal selber einen Test gemacht, wenn ich mich richtig erinner, lag der Preis zw. 80-100 $).

Diese Seite empfehlen