Wie groß muss ein Spind auf Arbeit sein?

Dieses Thema im Forum "Community Café" wurde erstellt von MacMoe, 22 Oktober 2011.

  1. MacMoe

    MacMoe Guest

    Hallo alle zusammen,

    mir brennt ein heikles Thema auf der Zunge. Ich habe eine (für mich) teure Jacke, die ich mir hart erarbeitet habe und deren Verlust mich doch irgendwie sehr traurig machen würde. Ich arbeite in einem Bekleidungsunternehmen und habe keine Möglichkeit diese sicher aufzubewahren. Wir haben einen Umkleideraum, in dem Schließfächer sind (sehr klein und gerade passend für eine Tasche). Um seine Jacke aufzuhängen haben wir Garderobenstangen dort. Diese sind somit für alle Mitarbeiter frei zugänglich. Da wir auch Schulungshaus sind, gehen dort viele Menschen ein und aus, die ich weder kenne, vorher gesehen habe, noch viel mit dem Unternehmen zutun haben (auch externe Seminare finden dort statt).
    Dass etwas wegkommt möchte ich nicht beschwören, aber ein wenig Angst davor habe ich schon, da ich absolut keine Möglichkeit sehe, mein Jacke (für mich ein Wertgegenstand) sicher aufzubewahren.

    Nun stellen sich einige Fragen:
    Wer haftet falls etwas wegkommt?
    Wie groß muss ein Spind sein? (google spuckt mir immer nur Sachen aus für Uniformen und Ausrüstung, aber nicht bezüglich normaler Arbeit)

    Danke schonmal im Vorraus. Ich suche und suche, aber finde keinen Paragraphen, der das Problem für mich löst.
    Und bitte keine Diskussionen bezüglich des Preises. Selbst wenn mir etwas geklaut wird was nur 20€ kostet, ich aber wirklich brauche, bin ich sauer. Geht also mehr um das Prinzip.
  2. MacMoe

    MacMoe Guest

    Dort geht es aber um Uniformen. Dass dort ein Spind vorhanden sein muss, ist klar. Wie ist das aber, wenn man mit seiner Dienstkleidung kommt? Ich soll mich schick anziehen, möglichst hochwertig herumlaufen (meist auch teuer), aber meine Jacke kann ich nicht wegsperren aufgrund eines zukleinen Spinds und versichert ist sie dann auch nicht.

    Bin irgenwdie ratlos. Gibt nirgends darüber Bestimmungen.
  3. VinoDolare

    VinoDolare Babel Fish 42

    Sorry, denke auch, dass dies ein Unterschied ist und habe die erste Antwort daher geloescht, aber habe dafuer folgendes gefunden:

    Der Arbeitgeber muss Ihnen für Ihre Straßenkleidung eine geeignete Verwahrmöglichkeit bieten.

    Dies ergibt sich zum einen aus Nr. 3.3 des Anhangs „Anforderungen an Arbeitsstätten nach § 3 Abs. 1“ der Arbeitsstättenverordnung, in der es heißt:

    „Jedem Beschäftigten muss mindestens eine Kleiderablage zur Verfügung stehen, (…)“

    Zum anderen ergibt sich dies aus der sogenannten Fürsorgepflicht des Arbeitgebers. Die Kleiderablage muss auch gesichert sein.

    Eine bestimmte Größe der Kleiderablage ist nach der aktuellen Rechtslage nicht vorgesehen. Es wäre also im Einzelfall zu klären, ob die Kleiderablage zur Aufbewahrung geeignet ist. Als grobe Richtschnur könnte die für die alte Fassung der Arbeitsstättenverordnung (gültig bis 2004) geltende Arbeitsstättenrichtlinie ASR 34/1-5 dienen, die eine Größe von 600 mm breit, 500 mm tief und 1800 mm hoch vorschrieb.

    Wenn Sie Ihre Jacke zusammenpressen müssen, um sie in der Ablage unterzubringen, so dürfte dies jedenfalls dafür sprechen, dass sie keine geeignete Verwahrmöglichkeit darstellt. Ihr Arbeitgeber müsste dann gegebenenfalls größere Schränke bereitstellen.

    Quelle
  4. Mel

    Mel est. 2004

    :smiley-pull:
    Okay, ich reiße mich zusammen und gebe eine sachliche Antwort. Auch wenn mir grad nach was Anderem ist^^

    Also: Selbst wenn in irgendeinem § irgendwo steht, dass der Arbeitgeber bei Verlust haften muss (I've got no clue about that!), ist der Verlust und anschließende Neukauf mit Arbeit, Zeit und Rennerei verbunden.
    Wenn du die Jacke doch sowieso während der Arbeit nicht trägst und sie folglich niemand sieht, wieso ziehst du nicht einfach für den Weg zur Arbeit eine günstige an, die nicht förmlich zum Klauen einlädt?
    Ich hab zum Arbeiten 5 Jahren lang meine H&M-Jacke mitgenommen und da in den Keller gelegt. Ist nie weggekommen ;). Schöner ist sie dadurch allerdings auch nicht geworden.
    Wenn dein Spind bei P&C (dass du da arbeitest, wissen wir doch hier eh schon!?) sowieso klein ist, tut das Falten und zerdrückt Werden deiner teuren Jacke auch nicht gut.

    Also lass die gute zuhause und zieh ne billige an, die warm hält!

    EDIT: Wenn du einen entsprechenden § für dein Problem gefunden hast, was gedenkst du dann, damit zu tun? Ein Arbeitgeber freut sich bestimmt wahnsinnig, wenn ein Neuer ankommt und die Größer der Spinde reklamiert...
  5. capistrano

    capistrano nordisch by nature

    Spreche den Betriebsrat darauf an. Nur weil dein Arbeitgeber seinen scheinbar gesetzlich normierten Pflichten nicht nachkommt, muss du nicht auf deine Jacke verzichten und eventl. eine (billigere) nachkaufen. Hier muss man auch nicht schüchtern sein, nur weil man ein "neuer" ist, gerade in Betrieben solcher Größenordnung. Wäre ja noch schöner ...
  6. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Wie wäre es, wenn du einfach mal freundlich bei deinem Vorgesetzten nachfragen würdest, was du mit deiner Jacke machen sollst, weil die nicht mit in den Spind passt. Wie schon einige andere anmerken, mit Paragraphen wirst du vielleicht das Problem mit der Jacke lösen. Aber ob dich das weiterbringen wird, das bezweifel ich. ;)
  7. MacMoe

    MacMoe Guest

    Es kommt kein günstiger Kauf einer Jacke in Frage, wie du hoffentlich lesen konntest. Ganz einfach. Ich kann auch eine Belstaff Lederjacke mit Pelzbesatz dahinhängen oder einen Pelzmantel. Ob jetzt so ein teures Stück wegkommt oder ein günstiger Fetzen Stoff für 50€ der seinen Zweck (wenn auch nicht so gut und schön) erfüllt, ist mir dabei sowas von egal. Wenn ich Eigentum nicht ablegen kann und etwas wegkommt, wäre ich aufgebracht. Es soll Leute geben, die benutzte Schuhe klauen... Soviel zum Thema "es wird doch nur das geklaut, was superschön ist".

    Letztens kam dort nämlich ein Burberry Mantel und Schal weg. Täter unbekannt und mangels Überwachungskameras sicherlich auch keine Chance da was zu bewirken im Nachhinein. Deshalb meine Bedenken.

    EDIT: @ Nessi. Hab ich. Das Problem wird beleuchtet laut Chef. Hat mir auch angeboten meine Jacke in das Büro von ihr zu hängen (ist auch immer offen, aber dass da jeder reinmarschiert ist wesentlich unwahrscheinlich), aber irgendwie find ich das auch affig. Ansonsten ein zweites Schließfach, dafür gibt es aber keine Schlüssel mehr (alte Mitarbeiter haben ihre nicht abgegeben). Sonst gibt's keine Möglichkeit. Hab schon gegrübelt. Höchstens anketten, aber dann komm ich lieber komplett ohne Jacke....
  8. Nessi

    Nessi ~ Looking for Trubble ~

    Wenn jeder ein und ausgehen kann, dann wird das Büro auch nicht sicher sein. In der alten Firma kamen auch Klamotten weg, selbst wenn in den Büros nebenan Kollegen saßen. Du glaubst gar nicht, wie dreist manche Leute sein können.
  9. MacMoe

    MacMoe Guest

    Das ist ja das Problem. Die Wahrscheinlichkeit ist eben nur geringer. Einzige wirkliche Möglichkeit ist ein Spind. Schwieriges Thema. Naja, vielleicht tut sich da ja was. Wundert mich nur, dass da überhaupt keine Vorkehrungen gegen getroffen werden. Ist ja nicht gerade ein Betrieb, was erst gestern aus dem Boden gestampft wurde.
  10. obnivus

    obnivus est. 2004

    Bei der überdurchschnittlichen Rendite sollte doch auch mal ein Neukauf einer geklauten Jacke aus Firmenmitteln möglich sein...

    Frag beim BR nach, wobei der bei euch anscheinend eher weniger mitspielt. Sonst mal Harro direkt fragen : )

    Bezüglich der Spinde: Da kannst du doch einfach mal den Tipp geben, dass sich so ein Schloss auch wechseln lässt, falls der Schlüssel abhanden gekommen ist.
  11. MacMoe

    MacMoe Guest

    Sollte möglich sein, aber ob das dann so gehandhabt wird, weiß ich nicht. Die abhandengekommene Jacke ist jedenfalls weg und soweit ich weiß wurde keine Entschädigung seitens der Firma getätigt..

    Was die Schlösser angeht.. Sind Schlüssel nachbestellt, aber haben keine Ahnung wann die kommen. Bin eh der Meinung, dass die Fächer viel zu klein sind. Wenn solche Spinde vorhanden sind in Größe wie in den Fitnessbuden, ob mit elektronischem Schloss oder Vorhängeschloss, wäre das Problem für immer erledigt. Naja.
  12. Wolfi

    Wolfi MøЀ®@†ø® Mitarbeiter

    Sorry, aber warum eröffnest du so ein Thema hier? Erschließt sich mir nicht. Anstatt uns zu fragen, hättest du doch gleich auf deinen Arbeitgeber zugehen können.
    Mel gefällt das.
  13. MacMoe

    MacMoe Guest

    Bin ich, aber vielleicht gibt es hier ja auch Spezialisten, die sich auskennen, vielleicht Erfahrungen in anderen Unternehmen haben oder Ähnliches?

    Ich glaube langsam bin ich hier im falschen Board. Stellt man mal ne Frage wird gleich gemeckert. Macht euch mal nicht ins Hemd. Wenn euch der Thread nicht passt, dann ignoriert es doch einfach, aber dafür scheinen manche hier einfach zu viel Langeweile zu haben..
    Und das Teil heißt doch Off Topic. Hier kann ich schrieben was ich will, solange es nicht gegen Forenregeln verstößt. Also pssst...
    eiki, sime und mArv gefällt das.
  14. Mel

    Mel est. 2004

    Um ehrlich zu sein, heißt das "Ding" Abercrombie Café.... ;)

    MacMoe: Nimms mir nicht übel, es gibt nun mal verschiedene Meinungen und Ansichten (und das ist auch gut so!). Ich glaube bloß, dass einige deiner Posts manchmal ein wenig "weltfremd" rüberkommen, wenn ich das mal so formulieren darf.
    Nichts für ungut :knot:.

    Ich bin raus.
    ceekay gefällt das.
  15. MacMoe

    MacMoe Guest

    Du könntest Beamtin einer langsamen Behörde sein, bei deiner Fliegenschisszählerei...

    Mel, prosegger und sime gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Suche nach diesen Wörtern und du findest uns:

  1. Ist ein Spind eine Kleiderablage